Chihuahua Ernährung und Futter: So bleibt Ihr Chihuaha gesund!


Sind Sie auf der Suche nach einem Chihuahua Welpen, Chihuahua Mix, Chihuahua Deckrüden oder möchten Sie einem Chihuahua In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Chihuahua Anzeigen.

Trockenfutter oder Nassfutter für den Chihuahua


Das Futter für den Chihuahua lässt sich in Trocken- oder Nassfutter unterscheiden.

Während das Trockenfutter in den meisten Fällen ein wenig günstiger ist und auch weniger Fette enthält, als das Nassfutter, sind dafür mehr Konservierungsstoffe darin zu finden.

Bekommt der Chihuahua Trockenfutter, dann muss er genügend zu trinken bekommen.

Im Nassfutter dagegen ist bereits ein großer Anteil Wasser enthalten. Weil es bereits eingeweicht ist, kann der Hund das Nassfutter leichter und schneller verdauen.

Trockenfutter für Chihuahua
Nur Trockenfutter für den Chihuahua ist nicht optimal. Besser ist es wenn der Chihuahua auch regelmässig Nassfutter dazu erhält.

Die meisten Hunde mögen Nassfutter allein schon wegen des Geschmacks und Geruchs lieber, als Trockenfutter. Bekommt der Chihuahua eine ausgewogene Mischfütterung, dann ist das nicht nur abwechslungsreich, sondern die Vorteile von Trocken- und Nassfutter lassen sich gut nutzen.

Allerdings ist es nicht ratsam, dem Chihuahua zu einer Mahlzeit das Trocken- und das Nassfutter zu vermischen.

Das kann zu Problemen bei der Verdauung führen, allein deswegen, weil diese beiden Futterarten unterschiedlich schnell verdaut werden.

Wenn der Chihuahua morgens Nassfutter bekommt, dann kann er nachmittags Trockenfutter als Belohnungsleckerli oder bei Suchspielen bekommen und abends noch eine kleine Portion an Nassfutter.

Die richtige Ernährung, gesundes Futter, viel Liebe und Zuneigung und ausreichend Bewegung können die Lebenserwartung des Chihuahua grundlegend beeinflussen!

Gesunde Ernährung und viel Bewegung Chihuahua
Gesunde Ernährung, gutes Futter, viel Liebe und ausreichend Bewegung sorgen für ein langes Chihuahua Leben.

Wieviel Futter braucht der Chihuahua?

Es lässt sich nicht pauschal sagen, wie viel Futter der Chihuahua braucht. Dabei ist zu beachten, dass die Angaben, die auf dem Etikett des Hundefutters stehen, meistens zu viel sind.

Grundsätzlich dabei gilt: Je höher die darauf angegebene Menge ist, die gefüttert werden soll, desto minderwertiger dürfte das Futter sein. Ist im Futter wenig für die Verdauung verwertbarer Inhalt, dann muss der Hund mehr davon fressen.

Das äußere Erscheinungsbild des Hundes zeigt an, ob die Futtermenge in Ordnung ist: Sind die Rippen des Chihuahuas beim Streicheln ein bisschen fühlbar, dann ist die Menge genau richtig.

Wird der Chihuahua dagegen zu dick, dann bekommt er zu viel Futter. Allerdings ist bei der Futtermenge auch die Menge an Leckerlis mit einzuberechnen.

Das richtige Futter, die richtige Ernährung für Chihuahua Welpen
Welches Chihuaha Welpen Futter ist das beste? Fragen Sie den Züchter nach der richtigen Ernährung für Chihuahua Welpen!

Wie erkenne ich gutes Hundefutter?

Einfach gesagt: An den entsprechenden Inhaltsstoffen. Die wichtigste Quelle für Protein im Futter des Chihuahuas ist Fleisch, beziehungsweise Fleischmehl, wenn es sich um Trockenfutter handelt:

Je höher der Fleischanteil ist, desto besser ist das Hundefutter für den Chihuaha.

Neben Fleisch ist im Hundefutter oft Getreide enthalten, wie Hirse oder Reis. Ist Weizen darin, kann dieser auch beim Chihuahua Allergien auslösen. Denken Sie daran, dass ein Hund ein Fleischfresser ist, auch wenn er so klein, wie der Chihuahua ist.

Deswegen enthält ein gutes Hundefutter nur eine geringe Menge an Getreide. Zucker hat dagegen im Hundefutter überhaupt nichts zu suchen: Dann schmeckt zwar dem Chihuahua das Futter besonders gut, zerstört aber die Zähne und der Chihuahua wird dick.

Gutes Chihuahua Futter
Gutes Chihuahua Futter ist reich an Protein. Der Chihuahua ist ein Fleischfresser!

Enthält das Hundefutter Gemüse, dann ist das für den Hund sehr gut. Oft sind darin  Möhren, Kartoffeln oder Tomaten verarbeitet. Leider gehen die für den Chihuahua wichtigen Vitamine bei der Verarbeitung verloren.

Deswegen werden sie anschließend wieder zugeführt und sind oft zu hoch dosiert. Denn Vitamine sorgen auch dafür, dass das Futter länger haltbar ist.

Das Verhältnis zwischen Calcium und Phosphor sollte ungefähr 1,3 : 2 betragen. Ein gutes Futter enthält Proteine aus tierischem Eiweiß. Diese kann der Chihuahua besser verdauen, als pflanzliche Proteine.

Eine säugende Hündin braucht ebenso wie die Welpen einen höheren Eiweißanteil im Futter, als ein gesunder ausgewachsener Chihuahua. Der Rohascheanteil ist beim Hundefutter die Menge an Mineralstoffen und Sand, welche bei einem Verbrennen der organischen Futterbestandteile übrig bleiben würden.

Dieser Anteil ist bei einem guten Futter möglichst gering und deutlich unter vier Prozent. Auch der Rohfaseranteil sollte weniger als vier Prozent betragen, denn Rohfasern sind die Pflanzenteile im Hundefutter, die für den Hund unverdaulich sind.

Tipp: Wenn Sie Ihren Chihuahua kaufen, dann fragen Sie den Züchter nach seinen Erfahrungen nach Futter und Ernährung. Häufig kann der Züchter Ihnen wertvolle Tipps geben.

Welches Trockenfutter ist für den Chihuahua zu empfehlen?

 

Trockenfutter für Chihuahua
Ein gutes Trockenfutter für Chihuahua: Wolfsblut

Wir werden immer wieder gefragt welches Trockenfutter zu empfehlen ist. Häufig haben die Hunde mit Durchfall, stumpfen Fell und Kratzen zu kämpfen.

Wichtig ist, dass das Futter Ihrem Hund schmeckt und er alle nötigen Nährstoffe erhält. Sehr viele Futtersorten bieten eine ausreichende Versorgung und halten Ihren Hund gesund. Alle sehr guten Futtersorten aufzuzählen ist daher fast unmöglich.

Als Beispiel können wir das Futter von Wolfsblut empfehlen. – Wie gesagt es ist nur ein gutes Futter unter vielen. Die Futtermenge muss dem Umsatz und dem Aktivitätslevel des Hundes angepasst werden.

Infos zu Wolfsblut auf Amazon.de

Warum empfehlen wir dieses Futter?

  • Hoher Fleischanteil
  • Der Hund ist häufig agiler und leistungsfähiger,
  • Er riecht häufig besser
  • Getreidefreies Futter
  • Glänzendes Fell
  • Es gibt neben dieser Sorte von Wolfsblut noch weitere Geschmacksrichtungen mit einem hohen Fleischanteil.
  • Fester Stuhl und optimale Verdauung
  • Gute Verträglichkeit – viele Chihuahua mit Allergien vertragen dieses Futter sehr gut.
  • Kein Kratzen und Lecken der Pfoten mehr

Infos zu Preisen und Packungsmengen auf Amazon.de (Partnerlink)

Was sind die Vorteile von Trockenfutter?

  • Vorratshaltung von großen Säcken möglich
  • Leichte Lagerung
  • Wenig oder dezenter Eigengeruch
  • Reste lassen sich problemlos beseitigen
  • Hoher Energiegehalt, darum sind geringere Futtermengen ausreichend
  • Oft etwas kostengünstiger als Nassfutter
  • Leicht portionierbar
  • Als Belohnungs- oder Trainingshappen einsetzbar
  • Als Proviant für Reisen oder Ausflüge mit dem Hund geeignet
  • Weniger Verpackungsmaterialien (umweltfreundlicher) im Vergleich zu Dosen und Co.
  • Kleinere Mengen machen den Chihuahua bereits satt

Gibt es Nachteile bei Trockenfutter?

  • Wenig Eigengeschmack, weshalb oft Geschmacksverstärker eingesetzt werden
  • Gesteigerter Flüssigkeitsbedarf nach dem Fressen. Nachteil bei ohnehin schon trinkfaulen Hunden.
  • Konservierungsstoffe häufig enthalten
  • Für Senioren, Hunde mit Zahnproblemen und Welpen oft schwieriger zu kauen.
  • Unter Umständen frisst der Chihuaha mehr Trockenfutter, als er braucht, da ein Sättigungsgefühl oft erst verzögert eintritt, nämlich wenn die Brocken im Magen aufquellen.
  • Kennzeichnung von Inhaltsstoffen lässt oft zu wünschen übrig
  • Vermehrter Kotabsatz bei vielen Füllstoffen

Die Vorteile von Nassfutter

  • Hat einen intensiveren Geschmack als Trockenfutter und wird darum oft bevorzugt. Gut bei appetitlosen oder fressunlustigen Hunden
  • Wirkt sich positiv auf den Wasserhaushalt des Hundes aus, besonders bei trinkfaulen Vierbeinern
  • Matschige, weiche Konsistenz kann auch von kranken und alten Hunden sowie Welpen gefressen werden
  • Größere Mengen können gefressen werden, ohne das gleich Übergewicht entsteht (weniger energiereiches Futter)
  • Problemlose Vorratshaltung möglich
  • Leichte Lagerung (gilt jedoch nicht für angebrochene Produkte, die zügig aufgebraucht werden sollten)

Welche Nachteile hat Nassfutter?

  • Viel Verpackungsmaterial ist wenig umweltfreundlich
  • Riecht manchmal streng
  • Reste neben dem Napf verkrusten schnell und sind weniger leicht zu entfernen
  • Viel Kotabsatz (je nach Qualität des Futters und der Menge an Füllstoffen)
  • Eindeutige Kennzeichnung von Zutaten fehlt manchmal
  • Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe etc. teilweise enthalten

Welches Nassfutter ist für den Chihuahua zu empfehlen?

Chihuahua Nassfutter Empfehlung
Gutes Nassfutter für Chihuahua: Animonda

Wie beim Trockenfutter gibt es auch beim Nassfutter 1001 Möglichkeiten am Markt.

Auch beim Nassfutter ist es wieder wichtig, dass das Futter Ihrem Hund schmeckt und er alle nötigen Nährstoffe erhält.

Sehr viele Nassfutter bieten eine ausreichende Versorgung und halten Ihren Hund gesund. Alle sehr guten Futtersorten aufzuzählen ist daher auch hier fast unmöglich.

Als Beispiel können wir das Nassfutter von Animonda empfehlen. – ein gutes Futter unter vielen. Des weiteren ist das Nassfutter Rinti zu empfehlen:

Die Futtermenge muss dem Umsatz und dem Aktivitätslevel des Hundes angepasst werden.

Infos zu Animonda auf Amazon.de

Warum empfehlen wir dieses Nassfutter für den Chihuahua?

  • Hoher Fleischanteil
  • garantiert ohne Getreide
  • ohne künstlichen Farbstoffe
  • ohne Konservierungstoffe
  • große Abwechslung für den Hund durch die unterschiedlichen Dosen
  • Glänzendes Fell
  • Fester Stuhl und optimale Verdauung
  • Gute Verträglichkeit – viele Hunde mit Allergien vertragen dieses Futter sehr gut.
  • Kein Kratzen und Lecken der Pfoten mehr

Infos zu Preisen und Packungsmengen auf Amazon.de (Partnerlink)


Was ist für den Chihuahua giftig bzw. nicht bekömmlich?

Die Chihuahua ist kein Mensch!
Der Chihuahua kann durchaus ab und an eine Kostprobe vom menschlichen Futter bekommen. Allerdings gibt es darunter Nahrung, die vielen Menschen gut schmecken, für den Chihuahua jedoch Gift sind:

  • Schokolade als Leckerlie für den Chihuahua
    Schokolade ist für den Chihuahua richtig giftig, denn diese enthält neben dem Zucker auch noch das für Hunde giftige Theobromin. Daher ist Schokolader als Leckerlie absolut tabu!

    Dazu zählen alle Sorten von Hülsenfrüchten. Denn Erbsen, Bohnen und Linsen können beim Chihuahua zu Blähungen und ernsthaften Verdauungsproblemen führen.

  • Ebenso schlecht für die Verdauung – und die Zähne ebenfalls – sind Lebensmittel, in denen Zucker enthalten ist.
  • Schokolade ist für den Chihuahua richtig giftig, denn diese enthält neben dem Zucker auch noch das für Hunde giftige Theobromin.
  • Gewürzte Speisen können beim Chihuahua zu Durchfall führen.
  • ohes Schweinefleisch Chihuahua
    Rohes Schweinefleisch ist für den Chihuahua gefährlich und somit als Futter ungeeignet.

    Besonders für herzkranke Hunde ist Salz problematisch: Das führt, wie beim Menschen auch, zur Einlagerung von Wasser.

  • Für den Chihuahua ist Milch unverträglich. Dagegen liefern magere Milchprodukte wie Hüttenkäse und Quark besonders für säugende Hündinnen das wertvolle Kalzium. Davon darf der Chihuahua eine kleine Menge unter das Futter gemischt bekommen, ebenso wie laktosefreie Milch.
  • Katzenfutter ist für Katzen, nicht für Hunde geeignet. Denn deren Futter ist stärker gewürzt und anders kombiniert.
  • Weil in rohem Schweinefleisch gefährliche Viren enthalten sein können, ist dieses für den Chihuahua grundsätzlich tabu.

Was ist BARF Ernährung?

BARF ist eine Abkürzung und steht für: biologisch artgerechtes rohes Futter. Mit dieser Ernährung bekommt der Chihuahua ein natürliches Futter: Neben Fleisch und Knochen, die Energie und Kalzium liefern, gibt es für die notwendigen Vitamine Gemüse, Kräuter und Obst.

BARF Chihuahua Futter
BARF ist eine Abkürzung und steht für: biologisch artgerechtes rohes Futter. Mit dieser Ernährung bekommt der Chihuahua ein natürliches Futter: Neben Fleisch und Knochen, die Energie und Kalzium liefern, gibt es für die notwendigen Vitamine Gemüse, Kräuter und Obst.

Alle Zutaten sind roh, denn in der freien Wildbahn würde sich der Hund sein Futter auch nicht kochen können. Deswegen wird mit der BARF Ernährung ein natürliches Futter für den Hund simuliert.

Zwar warnen die Hersteller von Fertigfutter davor, dass der Chihuahua weder rohes Fleisch, noch Knochen bekommen solle, weil das gefährlich sei. Rohernährung wird von der Fertigfutterlobby als zu aufwändig und teuer dargestellt.

Doch der Hund – auch der Chihuahua – ist ein Karnivore, das heißt, ein Fleischfresser. Der ganze Verdauungsapparat des Chiahuahuas ist auf rohes Fleisch und Knochen spezialisiert.

Ein gesunder Organismus kann sowohl Salmonellen als auch andere Bakterien problemlos vertragen. Weil die Magensäure des Chihuahuas sehr stark ist, kann diese sowohl rohes Fleisch, als auch Knochen und Knorpel verdauen.

Chihuahua BARFen
Chihuahua BARFen: die Ernährung mit Rohkost ist umstritten. Es gibt Hundebesitzer die BARFen als die einzige richtige Ernährung ansehen. Andere warnen davor dies als das richtige Futter in den Himmel zu preisen.

Bekommt der Hund rohes Fleisch gefüttert, statt vorbehandeltes Fertigfutter, dann wird ausreichend Magensäure produziert und es kommt nur sehr selten zu einem Parasitenbefall. Es ist nicht nötig, bei jeder Mahlzeit alle notwendigen und lebenswichtigen Nährstoffe ganz ausgewogen zu füttern.

Wie in der Natur auch, stellt sich eine Ausgewogenheit über einen Zeitraum von mehreren Wochen ein. Wird bei der BARF Ernährung des Chihuahuas in der Regel abwechslungsreich gefüttert, dann bekommt der Hund automatisch alle notwendigen Vitamine und Nährstoffe. Informieren Sie sich in einem Chihuahua Forum über die Chihuahua Ernährung!

Wer mit der BARF Ernährung beim Chihuahua beginnt, sorgt sich zu Anfang noch etwas mehr und füttert Ergänzungsmittel. Doch mit der Zeit wird der Hundebesitzer erfahrener und gelassener und der Aufwand für diese Art der Ernährung wird geringer.

Es ist weder teurer, noch zeitaufwendiger, den Chihuahua mit der BARF Ernährung artgerecht zu ernähren, als mit einem fertig gekauften Futter.

Die Vorteile sind dagegen auf den ersten Blick zu sehen: Der Hund hat weder Zahnstein, noch Geruch, bekommt ein starkes Immunsystem, setzt kleinere Mengen an Kot ab, das Risiko einer Magendrehung ist deutlich geringer und er bekommt ein gesundes und glänzendes Fell.

Wo kann ich mich über das BARFen informieren

BARF – Biologisch Artgerechtes Rohes Futter Mehr Infos…

Einen guten Überblick über das BARFen gibt diese kleine Broschüre zu einem günstigen Preis:

Mit Tabellen, Ernährungspläne, Literatur- und Linktipps. Inhalt: – Vorwort – Zur Ernährung des Hundes – Praktische Fütterung mit BARF – Fasten – Ernährungspläne – Futtermittelliste – Fleisch und Knochen – Gemüse und Obst – Getreide – Milchprodukte – Öle und Fette – Kräuter – Sonstige Futtermittel – Wasser – Nahrungsergänzung – muss das sein? – Vitamine – Mineralien – Umstellen auf BARF – Entgiftung? – Parasiten – Noch offene Fragen – Für die Taschenrechner-Fütterer – Bezugsquellen – Weitere Infos zu B.A.R.F. – Literaturempfehlungen

Mehr Infos zum BARFen hier.

Hundefutter Testsieger von Stiftung Warentest bei Amazon.de

Welches Futter bekommt Ihr Chihuahua? Welches Chihuahuafutter können Sie empfehlen? Bitte erzählen Sie von Ihren Erfahrungen und hinterlassen Sie einen Kommentar!

 


14 Gedanken zu „Chihuahua Ernährung und Futter: So bleibt Ihr Chihuaha gesund!

  1. Mein Chihuhua wird jetzt 2 Jahre alt bislang bekommt er Trockenfutter. Seit geraumer Zeit geht ihm am Ohr das Fell aus und es war Borke gebildet, die Tierärztlich behandelt wird. Da er sich immer weiter juckt, schliesse ich auf eine Allergie und wollte nun auch barfen.Jedoch habe ich null Ahnung davon, wie man selber alles zusammensetzt um eine ausgewogene Ernährung zu erhalten.
    Ich wäre für jeden Tip sehr dankbar.

  2. Habe von meiner Freundin meine kleine CH Hündin überlassen bekommen.
    Wurde von ihr nur mit Trockenfutter gefüttert und da Sie da nicht ran wollte
    wurde geschummelt Leberwurst,Nudeln usw.
    Ich hab umgestellt auf barfen.Koch nur Sekunden alles was mit Geflügel
    zu tun hat geb Möhre und Vitamimpulfer plus Leinöl dazu.
    Der Hund ist putzmunter das Fell glänzt.Sie könnte immer fressen ab und an gibt es einen
    Ochsenschwanzknochen zum knappern.Der Tierarzt ist sehr zufrieden.

  3. Hallo, meine Chi-Hündin ist jetzt 2 Jahre alt. e
    Eigentlich wollte ich sie barfen aber die kleine Maus verschmäht rohes Fleisch. Jetzt bekommt sie das Futter von “Gina und Fritz”. Ein Futter welches in der Schweiz in einer kleinen Metzgerei mit Zutaten in Lebensmittelqualität hergestellt wird. Ein Futter welches keine Konservierungsstoffe, künstlichen Aromastoffen oder anderen Schrott enthält. Viel frisches Fleisch, Gemüse und Obst, etwas Hirse und Kräuter sind drin.
    Ich bin mit diesem Futter mehr als zufrieden und das schöne, glänzende Fell, die elastische Haut sowie das Temperament meines kleinen Wirbelwildes bestätigen dies.

  4. Hallo,
    habe eine Chi-Hündin 8 Monate. Sie bekommt morgens und abends 15g Trockenfutter und mittags ca.50-60g Nassfutter. Ist das denn wohl genug? Wer hat davon Ahnung und kann mir antworten. Ich gebe zwischendurch auch schon mal ein Leckerli oder auch einen Knochen.
    Ich weiß nicht ob das so genug ist!

  5. Mein chi ist 7 und wird gebarft. Er wiegt 3 kg bei 28cm Größe.
    Er bekommt am Tag 60gramm Rinder fertig Menü plus einen Mini Spritzer lachsöl. Das sind frische Menüs mit allem drin was ein hunf braucht. Die sind im tk. Mega einfach. Und meinem geht’s sehr gut . Ich weiss nicht ob man hier was verlinken darf ich probiere es einmal . Denn vll hilft es dem einen oder anderen 😉
    http://www.carnesdoggi.de

  6. Hallo,
    Ich habe seit 8wochen vom Tierschutz eine 10j alte Chi Hündin übernommen, leider nimmt sie immer mehr ab. Ich füttere sie 2x täglich mit Nassfutter von rinti, da wir ihr 60% ihrer Zähne ziehen lassen mussten. Aber sie wird immer dünner dabei is sie extrem verfressen. Beim TA wurde schon alles mögliche untersucht aber nichts gefunden. Hat vielleicht jemand nen Tipp für mich?
    Lg Sera

    1. Meine Chihuahua Hündin ist jetzt 13 uns hat auch abgenommen obwohl sie genug frisst. Sie leidet unter Herzinsuffiziens uns das könnte der Grund sein. Hast Du die Schilddrüse mal untersuchen lassen?

  7. Hallo Sera,
    ich habe 2 süüße chis, 2 Buben. Diese werden schon immer gebarft. Ich habe die langjährige Erfahrung gemacht, dass für Chis gewolftes Frostfleich und etwas püriertes Gemüse das optimale Futter ist. Sie bekommen beide Futter, das ich in langen Wochen optimal angepasst habe( die Menge). Ich wiege sie jede Woche (Babywaage) und achte sehr darauf, die Futtermenge immer ein wenig nach oben oder unten zu korrigieren, so dass das Gewicht sich um +- 100 g bewegt. Die Menge, die sie bekommen, ist immer zu wenig! Sie würden, denke ich, 5 mal soviel essen. Sie stürzen sich aufs Futter, als wären sie am verhungern.
    Der langen Rede kurzer Sinn, ich würde an ihrer Stelle dem Chi mal soviel geben, wie er will (am besten Barf) und sehr genau sein Gewicht und den sonstigen Zustand (Output, Fell, Verhalten) beobachten. Es gibt ein Buch welches heist : —-Hunde würden länger leben wenn…—-von einer Tierärztin-Jutta Ziegler-. Ein sehr interessantes und empfehlenswertes Buch-

    http://www.carnesdoggi.de

    Dieser Frostfuttershop hat viele gewolfte Fleischsorten, in schönen, mundgerechten Stücken zum genauen Dosieren.

    Viel Glück, vlG

  8. Ich habe 2süße Manner ! 7 Monate und 3Jahre. Leider ist mein 3Jähriger viel zu schwer, 4,6 kg. Aber man spürt noch die Rippen und er sieht nicht dick aus .Aber ich mache mir Sorgen , das es noch mehr wird. Er frisst nur morgens eine Stange und abends ca. 100gr. Selbstgekochtes. Kalb, Rind ,Huhn und Innerein. Wie bekomme ich sein Gewicht runter??? Weiss jemand Rat ?

  9. ich habe eine 5jahre alte hündin aus dem tierheim bekommen.sie möchte nur freßen .ich habe sie 14 tage .sie frißt nur naßfutter ganz gierig.ich gebe ihr 3x täglich nicht gans 100gramm .ist das zuviel .sie wog 5kg und 200gramm.sie ist sehr lebendig.bitte um antwort.marlies mähler .malies.maehler@gmx.de.vielen dank

  10. Ich habe einen 7 Monate alten Mini und der bekommt 100gr. Nassfutter über den Tag verteilt. Er hat auch keine festen Esszeiten. Da er bei mir im Büro ist bekommt er mittags bevor ich mit ihm spazieren gehe das Futter. Das ist er dann meistens komplett auf. So bekommt er zwischendurch mal eine Stange. Ist das genug?

    1. Niemals vor dem “Gassi gehen” füttern, immer erst hinterher:
      Es besteht dann nicht die Gefahr einer “Magendrehung”!
      Und besser in zwei Portionen füttern (also vormittags/mittags und abends) die Menge von 100 g dann auf zwei Portionen aufteilen, ist auf jeden Fall bekömmlicher für den “kleinen Mini”! 😉
      Die Menge des Futters müsste ausreichen, kommt aber drauf an, ob es hochwertiges Futter ist… 🙂
      PS: Leckerlies dürfen natürlich gefressen werden zwischendurch, aber aufpassen: Manche “Minis neigen zum zunehmen, deswegen immer wieder mal das Gewicht kontrollieren, wenn sie ausgewachsen sind! Im Wachstum dürfen sie natürlich zunehmen… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.