Chihuahua Charakter – Was ist typisch für das Chihuahua Wesen?

Sind Sie auf der Suche nach einem Chihuahua Welpen, Chihuahua Mix, Chihuahua Deckrüden oder möchten Sie einem Chihuahua In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Chihuahua Anzeigen.

Charakter und Wesen der Chihuahuas

Das Chihuahua Wesen ist geprägt durch Temperament, Lebhaftigkeit und Aufmerksamkeit.

Die Hunderasse zeigt sehr viel Mut, selbst gegenüber weitaus größeren Hunden.

Der Chihuahua Charakter besticht ebenfalls durch die starke Bindung auf seine Bezugsperson. Doch er ist nicht nur anhänglich, sondern auch intelligent, neugierig und aufmerksam.

Der Chihuahua als Familienmitglied

Da Chihuahuas als Welpen sehr empfindlich und fragil sind, eignen sie sich weniger für einen Haushalt mit Kleinkindern.

In der Regel wird ein Chihuahua Kauf empfohlen, wenn die Kinder ab sechs Jahre alt sind. In diesem Alter ist ein vorsichtiger, verständnisvollerer Umgang mit den Tieren gegeben.

Chihuahua Charakter
Was macht den besonderen Charakter des Chihuahua aus?

Chihuahuas sind stark auf ihre Bezugsperson geprägt. Eventuelle Eifersucht, gegenüber anderen Tieren und Menschen, kann durch eine gute Sozialisierung und Erziehung abgeschwächt werden.

Aufgrund seines freundlichen, gutmütigen Wesens ist er als Familienhund jedoch wunderbar geeignet. Da die Hunde sehr gerne spielen, können größere Kinder sich längere Zeit mit ihnen beschäftigen.

Steckbrief Chihuahua

Weitere NamenChihuahueno, Chi, Schiwawa, Chis
Größe15-23 cm
Gewicht1,5-3 kg
Herkunft/UrsprungMexiko
FarbeAlle Farben in allen Schattierungen/Kombinationen erlaubt, außer Merle
FellbeschaffenheitKurzhaar (glänzend und weich, mit oder ohne Unterwolle); Langhaar (glatt oder gewellt, seidig, mit Unterwolle und Befederung)
Lebenserwartung12 – 20 Jahre
Charakter/Wesentapfer, wachsam, lebhaft, anhänglich, ruhelos
KrankheitsgefährdungPatellaluxation, Rückwärtsniesen, Mitralklappeninsuffizienz, Zahnfehlstellungen, Augenkrankheiten
FCIFCI Nr:218, Gruppe 9, Sektion 6: Chihuahueno Chihuahua FCI Standard als PDF
AktivitätsbedarfDer Chihuahua hat einen mittleren Aktivitätsbedarf
FutterbedarfDer Chihuahua hat einen geringen Futterbedarf
FellpflegeDer Chihuahua hat einen niedrigen Aufwand für Fellpflege
StadteignungDer Chihuahua ist für die Stadt sehr gut geeignet
Chihuahua Steckbrief
Im Chihuahua Steckbrief werden kurz die rassetypischen Merkmale des FCI Standards beschrieben.

Vorgeschrieben FCI Rassestandards

Die Hunderasse Chihuahua gehört gemäß dem FCI-Rassestandard Nummer 218 zur Gruppe neun, der Gesellschafts- und Begleithunde ohne Arbeitsprüfung. Innerhalb des Rassestandards bestehen genaue Vorschriften, was die Züchtung der Tiere betrifft.

Dort sind unter anderem Größe, Farbe und Körperbau der Chihuahuas geregelt:

Größe beziehungsweise Gewicht:
Bei den Hunden wird nicht die Chihuahua Größe, sondern lediglich deren Gewicht in Betracht gezogen.

Die Standards sehen ein Chihuahua Gewicht als ideal an, dass zwischen 1,5 und drei Kilogramm beträgt.

Tiere mit einem Körpergewicht zwischen 500 Gramm und 1,5 Kilogramm werden akzeptiert, Chihuahuas mit mehr als drei Kilogramm nicht.

Farbe:
In den FCI-Rassestandards sind sämtliche möglichen Schattierungen sowie Kombinationen erlaubt.

Körperbau beziehungsweise allgemeines Erscheinungsbild:
Chihuahuas besitzen einen kompakten Körper sowie einen Schädel in Apfelform.

Die mäßig lange Rute wird von den Tieren hoch erhoben getragen. Sie ist halbkreisförmig gerundet oder gebogen. Die Spitze der Rute zeigt in Richtung der Lendengegend.

Kampf gegen haltlose Vorurteile

Chihuahua Wesen
Das Wesen des Chihuahua ist aufgeweckt und intelligent. Selbst Agility mag der Chihuahua ausgesprochen gerne.

Zu den Vorurteilen gegenüber Chihuahuas zählt beispielsweise das Image als Schoßhund.

Auch wird ihnen oft nachgesagt, dass sie verwöhnte, kläffende und nervöse Hunde sind.

Zur Bildung dieses negativen Rufes haben unter anderem diverse Prominente beigetragen, die ihre Chihuahuas mehr wie modische Accessoires, denn als Hunde behandeln.

Die Tiere bellen zwar gerne, jedoch nicht aus Nervosität, sondern weil sie Aufmerksamkeit bekommen möchten.

Mit einer konsequenten Erziehung werden die Hunde aber weder zu “Dauerkläffern” noch zu verwöhnten Schoßtieren. Chihuahuas sind Naturhunde, die sich gerne draußen aufhalten, toben und spielen.

Der Chihuahua – ein gern gesehener Therapiehund

Chihuahuas sind sehr intelligent und einfühlsam, sodass sie sehr gut zu Therapiehunden ausgebildet werden können.

Mit ein bisschen Geduld kann man diesen Hunden vieles beibringen. Beschäftigt man sich nicht mit ihnen, werden sie oftmals unglücklich.

In Pflegeheimen, als Beispiel, sind sie als Therapiehunde gerne gesehen. Aufgrund ihrer geringen Größe empfinden die Heimbewohner normalerweise keine Angst vor ihren.

Als Therapiehunde ausgebildete Chihuahuas lassen sich gerne auf den Schoss nehmen und streicheln. So können ältere Menschen, die sich nicht zu den Tieren hinunter bücken können, Kontakt mit ihnen aufnehmen und sie streicheln.

Chihuahua als Therapiehund
Ein Chihuahua kann auch sehr gut als Therapiehund eingesetzt werden. Der Hund gibt viel Liebe und Zuneigung.

Unterschiede zwischen Hündinnen und Rüden

Bei der Hunderasse Chihuahua gibt es keine bedeutenden Wesens-Unterschiede zwischen Hündinnen und Rüden.

Es sollte jedoch bedacht werden, dass alle Tier Individuen sind, die ihre eigenen Vorlieben, Abneigungen und Charakterzüge besitzen.

Die deutlichste Differenzierung liegt lediglich in der Läufigkeit der Hündinnen. Zum ersten Mal beginnt diese in einem Alter von etwa sechs bis zwölf Monaten.

Wenn sich der Hormonhaushalt eingespielt hat, werden die Hündinnen in der Regel zwei Mal im Jahr läufig. Hier sollte auf sogenannte “Schutzhöschen” verzichtet werden, damit die Tiere lernen, sich selbst sauber zu halten.

Nach einigen Hitze-Perioden beherrschen sie dies sehr gut, sodass kaum mehr Flecken auf dem Boden hinterlassen werden.

Welche Charaktereigenschaften hat Ihr Chihuahua? Beschreiben Sie Ihren Hund! Hinterlassen Sie einen Kommentar!

44 Gedanken zu „Chihuahua Charakter – Was ist typisch für das Chihuahua Wesen?

  1. Ich habe seit 3 Monaten einen chi rüden. Er ist 7 Jahre alt und kommt aus sehr schlechten verhältnissen aus Ungarn. Anfangs war er lieb und verschmust gegenüber meinem 9 jährigen Sohn. Jetzt zeigt er oft die Zähne und versucht ihn zu beissen. Bis jetzt war ich immer dabei und konnte gegen wirken aber sie sollen ja auch mal zusammen gassi gehen. Zu mir ist er der freundlichste und liebevollste Hund und ich möchte ihn behalten da ich ihm ein Platz in meinem Herz gab. Bitte hilft mir es ist mein erster hund! Danke im voraus 🙂

    1. Hallo Daniela,
      ich habe am Samstag einen 6 Jahre alten Chi Rüden aus Budapest bekommen. Er wurde dort von einem Vermehrer beschlagnahmt und kam dann über die Chi Hilfe nach Deutschland auf eine Pflegestelle. Von dort habe ich ihn übernommen. Die Pflegestelle war eine Frau. Auch bei mir klappt das Miteinander bisher super. Vor meinem Partner und anderen Männern (auf der Straße oder im Büro) hat Poldi aber deutlich Angst. Wir haben als Rat erhalten, dass die Männer in der Umgebung den Rüden erstmal ignorieren sollen, um ihm die Möglichkeit zu geben, sich selbst zu nähern, wenn er soweit ist.

  2. Wir haben seit 4 Wochen einen wunderschönen Chi-rüden schwarz -weiß
    Er liebt meinen Mann über alles, folgt ihn überallhin, sieht lustig aus mein Mann ist 190 groß und er so winzig.
    Mich beachtet er auch aber nur wenn mein Mann nicht da ist. Macht mich schon etwas traurig, aber egal er ist so süß er ist jetzt 14 Monate alt. Sein erster Halter war gegen ihn Allergisch, habe manchmal das Gefühl er Trauert noch. Er zieht sich dann komplett zurück, macht mir ein bisschen Angst hoffe das es vorbei geht.

  3. Ich habe seit ein paar Wochen eine 10 Jahre alte Chi-Dame aus dem Tierheim in Pflege. Ihr Herrchen kam ins Krankenhaus, sie ins Tierheim. Dort hat sie sehr geweint. Ich habe sie zum Glück gleich am nächsten Tag gesehen und dann auch zu mir holen dürfen. Sie ist ein ganz großes Glück für mich, da sie genauso sensibel zu sein scheint, wie ich es bin. Wir ergänzen uns prima. Ich mag sie nicht mehr missen!

  4. Hallo, mein Name ist Viktoria und ich bin 13 Jahre alt. Ich würde mir auch sehr gerne einen Chi im Sommer holen (spare auch deswegen Geld und werde Zeitschriften austragen 🙂 ). Mich würde trotzdem interessieren ob Sie / Ihr als Erwachsene es angemessen findet , das ich mir eine solch Verantwortung zumute . Freue mich auf Ihre Antworten!

    1. wen du dir über die weiteren kosten im klaren bist :tierartz futter usw und du genügent zeit für das tier hast
      find ichs ok.
      solange deine eltern es erlauben!

    2. Hallo Viktoria,

      wenn Deine Eltern Dich unterstützen in Deinem Plan, dann finde ich das super. Meine Schwester und ich hatten auch schon in jungen Jahren die Verantwortung für ein Kleinpferd und ein Pony. Natürlich wurden wir von meinen Eltern unterstützt, mussten aber auch selbst Verantwortung und Arbeit übernehmen. Ich finde das sogar sehr wichtig, für heranwachsende, junge Menschen, eine solche Verantwortung/Aufgabe zu haben. Ich wünsche Dir dabei viel Glück/Erfolg und eine schöne Zeit mit Deinem Weggefährten.

    3. HalloViktoria
      Ich heiße Prinz und bin jetzt 8 1/2 Jahre alt. Also wenn alles gut geht (klopf auf Holz) werde ich nochmal so alt. Ich hoffe du verlierst dein Interesse an mir nicht, wenn du älter wirst !
      Gruß Prinz

  5. Wir haben einen 6 Monate alten Chihuahua Rüden, er ist sehr verspielt verschmust und auch sehr intelligent. Er lernt schnell ist aufmerksam und bereitet allen Familienmitglieder Freude. Meine Töchter 10 und 15 Jahre alt können es kaum erwarten ihn zu begrüßen sobald sie von der Schule zurück sind. Ich kann diese Rasse nur all zu gut als Familien Hund empfehlen, außer bei Familien mit Kleinkindern sollte man genügend Zeit haben um beide ( Kind und Hund ) immer im Auge zu haben, da der Chihuahua sehr zierlich ist um Verletzungen zu vermeiden. Unser chi zeigt keine Eifersucht zwischen mir und den Kindern im Gegenteil bei einem gemütlichen Fernseh Abend auf dem Sofa genießt er es sich abwechselnd durch die Runde zu schmusen. Er ist sehr neugierig und aufgeweckt ,anfangs war er noch schüchtern beim Spazieren und heute kennt er seine Route schon von alein . Wir sind mehr als zufrieden mit unserem neuen Familienmitglied.

  6. Ich habe einen Jackrussel -chiwawa mix ,sie ist hyperaktiv,beisst ,sonst sehr intellegent,

    weiss nicht ob ich es der richtige Hund für mich ist ,da ich zuvor einen Rehpinscher hatte,sie fehlt mir total,war alles viel einfacher, ohne Bisse, eine treue verrückte Seele… ich wünsche mir so sehr dass ,es mit dem Beissen bei dem neuen Hund aufhört und ich sie lieben kann, genauso ,vielleicht auf einen andere Art ..

        1. Wie wär’s denn mal mit viel Geduld und Liebe. ??!!
          Erziehung in Maßen ist schon gut und wichtig – aber nicht vergessen, dass man es mit einem beseelten Lebewesen und nicht mit einer Holz-Marionette zu tun hat !

    1. Ich würde mal den Rat eines Hundetrainer holen wie man das ihm ab gewöhnen kann das könnte auch ein dominanz verhalten sein und das muss man ihm dringend abgewöhnen .

  7. hallu 🙂 meine bella ist nun 3 jahre alt 🙂
    sie ist ein sehr aufgeweckter aber auch liebevoller hund ♡ manchmal etwas übermütig aber andererseits auch sehr “höfflich” sie liebt lange spatziergänge aber auch mal ein tag auf dem sofa gefällt ihr mit nem schönen kauknochen die sie übrigens überalö versteckt

    In taschen gepackt oder rumgetragen zu werden mag sie garnich genau so wenig wie hundetreppen.. ^^ sie hobst einfach.. der tierartz sagte solang es geht stellts keine schwirikkeit da ♡

  8. wir haben auch einen chi- rüden,als wir ihn bekamen hat er uns auch gebissen,nach einer kastration ist er jetzt ein schmussepeter,er strahlt so voller liebe,wir möchten ihn nicht mehr missen,

  9. Ich habe seit 2 Jahren meinen Chi -rüden Tommi. er ist ein lieber ,verschmuster,aufgeweckter ,kleiner Kerl.Er ist immer auch da ,wo ich bin.Tommi bereitet mir sehr viel Freude.Ich muss auch oft über ihn lachen,wenn er mal wieder seinem Schwanz hinterher jagt.Er war vor einem Jahr sehr krank.Er hatte Giardien.Seit dem muss er ein Spezialfutter Gastro bekommen.Er verträgt sich sehr gut mit anderen Hunden.Auch mit dem Bordercollie von meinem Freund,den liebt er sehr.Tommi ist jetzt 7 Jahre alt.

    1. Hallo also Giardien ist keine schwere Krankheit !!!
      Meine hätte das auch was eine schwere Krankheit ist ….ist Parvovirose und mein Welpe hat es überlebt und braucht sich kein spezialfutter.

  10. Ich habe 2 Chihuahuas , es sind zwei Mädchen . Eine ist 4 Jahre , die Andere 5 Jahre . Beide sind sehr lieb und anhänglich . Sissi , die Langhaarhündin , ist sehr auf mich gestellt . Sie ist so anhänglich, das Sissi am liebsten nur auf meinen Arm möchte.Leider möchte Sissi nur bei schönem Wetter raus.Wicky , meine Kurzhaarhündin , macht schlechtes Wetter nichts . Sie ist völlig unproblematisch . Ob es um das Futter,das Wetter , das Autofahren oder sonstige Dinge geht , Wicky ist gelassen und lieb . Kein Bellen wenn es klingelt und Jemand zur Tür rein kommt . Sissi habe ich erst dazu bekommen als ich eine Plastik Flasche , gefüllt mit Steinchen , geschüttelt habe . Sie hat es aber sofort begriffen .Sie sind Beide sehr gelehrig , sehr verschmust und ganz einfach unsere Lieblinge . Ich liebe meine Mädels.

  11. Hallo,

    meine Freundin und ich haben gestern 2 langhaarige Chi aus dem Tierheim adoptiert. Sie sind geschätzt 6 Jahre alt und sind vom Veterinäramt aus sehr sehr schlechten Verhältnissen gerettet worden. Sie sind zusammen mit noch einem Chi 6 RehPinscher und 7 Katzen als Zuchttiere benutzt worden. Nur zum Decken aus ihrer TransportBox auf dem Speicher gelassen worden.

    Wir können sie in ein paar Wochen mit nach Hause nehmen, hat hier jemand Erfahrung mit vorbelasteten Tieren und kann uns ein paar Tipps geben?

    Liebe Grüße Tobias

    1. Ich habe auch meine Hündin schwer krank bekommen wüirde auch sehr schlecht behandelt .
      Ganz viel Zeit und ganz viel liebe dem Tierchen geben ist die beste Medizin .
      Viel Glück

  12. Moechte mir einen hund anschaffen, aber weiss nichts ueber seinen Charakter, hatte immer ein hund pudel und yorkierterrier sowie maalteser, jetzt soll es ein chihaba sein, was muss ich beachten

  13. Ich jab einen rüden der die ausbildung zum Therapie hund macht er ist 2 jahre alt und.ist ein sehr ruhiger hund wo ich meine das mein kleiner so alt ist was aber nicht der fall ist vielleicht kann mir einer helfen dabei

  14. Ich habe seit 1 jahr einen chi -rüden ein total süßer racker chico heißt er er ist 1.14 cm also wirklich total niedlich nur ist hald breit gebaut hat auch keine dünnen füße sondern kräftige Beinchen alles sein fell ähnelt eher einem Schäferhund ich liebe ihn wirklich überalles nur das einzige Problem was ich mit ihm habe wo ich euch um rat bitten wollte ich habe eine merle chi-Hündin sobald ich mit beiden Gassi gehe will er alles angreifen er entpupt sich als ein pit bull genau so wie meine chi Hündin die dann alles anbellt ich habe schon alles probiert mit wasser nassgemacht aber das Problem ist mein rüde liebt das wasser bei regen geht er immer gerne raus was kann ich da noch tuhen das das gebelle und das angreifen auf hört allerdings nur beim Gassi gehen ich finde es auch mega schön das wenn wir zu hause sind und jemand kommt den er nicht kennt sozusagen anknurrt weil er möchte mich und sein revier verteigen das ist nicht schlimm für mich weil da hört er wenn ich einmal sage aus aber draußen wenn er alleine ist ist er nicht so nur mit meiner anderen Hündin zusammen und mit beiden getrennt zu gehen wäre auch ein bisschen doof ich hoffe ihr könnt mir helfen

    1. Hallo jessy,
      ich nenne das ganz gerne Rudelverhalten gemeinsam sind wir stark. Hatte das früher mit meinem Schäferhundpärchen. Auch Rüde und Hündin und das gleiche Theater, nur das es bei zwei ausgewachsenen Schäferhunden gefährlich werden kann. Bei den beiden hat es gewirkt ein Nein und etwas klapperndes fallen lassen. Hatte eine Dose mit Erbsen und Steinchen drin, nach paar Wochen hatten meine zwei es begriffen. Habe aber mittlerweile nach dem Tod meiner beiden großen zwei Chis. Und zum Glück die Probleme nicht da sie früh sozialisiert wurden, außer Nachbars “Lumpi” den können sie irgendwie nicht leiden.
      Versuch das mit dem klappern, ansonsten wirklich mal einen Trainer kontaktieren.

  15. Meine beiden kleinen sind sehr unterschiedlich. Meine kleine Ava ist sehr mutig, verspielt und liebt sofort jeden Menaxhen und jedes Tier. So anstrengend sie auch mal sein kann, sie gibt mir unheimlich viel an liebe. Sie muss immer kuscheln und mir irgendwelche Sachen bringen z.b Kuscheltiere. Mein kleiner Tirion hingegen ist die ruhe in Person. Er hört sofort und scheint egal was ich sage zu verstehen. Oft sitzt er da und start mich an. Er spielt unheimlich gerne mit mir aber auf seine Art und Weise. Oft veräppelt er mich oder versteckt sich und wenn ich ihn gerade nicht Suche, verstecke ich mich. So bald er mich hat tickt er mich an und läuft weg. Für Ava ist es interessanter Dinge wie leckerlieso zu finden. Die kleinen Denkspiele oder Suchspiele scheinen ihnen gut zu tun und sie mir. Bevor ich sie bekam hatte ich kein Alltag und kein Selbstbewusstsein. Sie haben mein Leben verändert. Ich kann kein Tag ohne sie, nicht einmal einen halben Tag. Aber auch sie brauchen mal ihre Ruhe und die bekommen sie.

  16. Ich liebe meine Langhaar Chi Hündin Maja, 4 Jahre alt. Sie ist so sensibel, studiert die Mimik von Menschengesichtern, schmust gerne und wenn ich gähne, tut sie es auch oft. Oder wenn ich laut lache, dann “schnarcht” (lacht?) sie kurz mit! Sie versteht sich gut mit dem 7 jährigen Kater Tiggy, knurrt aber ab und zu, wenn er seine Kurve zu nah um einen ihrer Knochengutis zieht!
    Sie liebt ihre vier Kuscheltiere, schleppt sie mal in die, mal in die andere Hütte! Ihre kleinen Kaugutis plaziert sie oft wie eine Schlangenlinie auf dem Wohnzimmerteppich. “Na”, sag ich dann, “was hast du denn da wieder für ein Orakel gelegt?”
    Ich kann sie mit ins Altenheim nehmen, die Bewohner lieben es, sie zu beobachten und zu streicheln! Manchmal kommt sie mir wie eine Art Seelenverwandtschaft vor! Wenn sie die Waschmaschine oder den Ofen piepen hört, winselt sie kurz und schaut mich an: “Hey, mach das mal aus! Das Essen/die Wäsche ist fertig!”
    Sehr witzig dieses kleine Wesen!

  17. Also ich habe einen Chihuahua mix Rüden. Er ist aufgeweckt verspielt und liebt es die Welt zu erkunden, aber eben so auch eine kleine Giftspritze was auf seine negative Vergangenheit zurückzuführen ist. Er bellt wenn Personen ins Treppenhaus kommen ich unterbinde es auch, weil ich nicht möchte das er nur am bellen ist. Und ein kleiner Dickkopf ist er wenn ich ihn bestrafe indem ich ihn in sein Körbchen schicke kommt er nach paar Minuten und versucht es wieder und ich lass ihn solange dort bis ich ihn rufe.

  18. Ich habe meinen Blue Merle chi rüden mit 11 Monaten aus schlechter Haltung bekommen.Er war super ängstlich und hat 3 Tage nur an der Haustüre gesessen.
    Er ist jetzt 6 1/2 Jahre und ist immer noch ein Angsthund mit bellen und den Hang zum beißen.
    Meine Mutter geht auch von Anfang an mit ihm raus. Aber vom ersten Tag an wenn Sie in meine Wohnung kommt, knurrt er Sie an und geht nur wiederwillig mit ihr raus.
    Hier zu Hause bellt er wenn es an der Tür klingelt. Er kommt dann mit einem Kamm an die Tür gelaufen und spielt den Obermacker. Hat aber im Endeffekt nur Angst.
    Er mag keine anderen Menschen lässt sich draußen von niemanden anfassen. Er würde auch da beißen.
    Ein Zweithund an seine Seite brachte es auch nicht. Im Gegenteil, es wurde noch schlimmer.
    Jetzt ist er wieder alleine weil sich auch kein Zweithund mit ihm Wohlgefühlt hat.
    Er hängt sehr an mir und ich kann auch alles machen ohne das er mich beißt.
    Futter wegnehmen ,kämen, Medikamente evtl.geben….
    Beim Tierarzt ist er stocksteif und lässt alles über sich ergehen.( Impfung, Zähne machen ohne Narkose)
    Draußen werden Vögel und wenn Kaninchen gejagt. Auf dem Ascheplatz gibt er gas. Ballspiele und spiel mit der Wäschekugel findet er super.
    Hier zu Hause beobachtet er mich sehr oft und kommt schlecht zur Ruhe.
    Außer ich sitze auf der Couch mit Kaffee ect. kommt er daneben und kaut seinen Knochen.

  19. Mein Chihuahua heisst Lucky, seit mehr als 4 Jahren ist er mein bester Freund. Eure Beschreibung stimmt überhaupt nicht überein… mein Rüde ist ein Chihuahua mit Stammbaum und wiegt gesunde 5 Kilos… sportlich und nicht übergewichtig) laut meiner Tierärztin ist alles unter 3 Kilos ungesund… ist überzüchtet… mein Hund bellt selten und das kommt davon, dass ich ihn aus Absicht 1,5 Jahre nie alleine gelassen habe (heute bis zu 4 h). Er kommt ausgezeichnet mit den kleinsten Kinder aus… absolut geduldig! Er ist der beste und glücklichste Chihuahua und wir lieben ihn so fest!!

  20. Bevor wir unseren Chihuahua bekamen war ich etwas skeptisch gegenüber den kleinen Hunderasse, Hatte zuvor einen doch argentino ectr. Ich wurde schnell eines besseren belehrt.
    Unsere Chihuahua Dame Lilli ist gestern ein Jahr alt geworden und wir sind über glücklich sie in unserer Familie zu haben. Sie ist ausgesprochen klug, agil und feinfühlig. Nie zuvor hätten wir einen derart treuen Begleiter. Diese Rasse ist etwas wirklich besonderes, und ich kann jedem Hundefreund die Erfahrung mit diesen Hunden wärmstens empfehlen!

  21. Also wir haben zwei von dieser tollen rasse. Auch ich hatte vorurteile.. Schosshund, Kläffer, was es ebenso gibt.
    Zu meinem Geburtstag bekam ich ausgerechnet diese Hunderasse und bin jetzt so glücklich.

    Mein Baileys ist ein Kurzhaar und wie der Name sagt Caramelfarben..
    Dieser Hund ist so Spielfreudig, und Verschmusst.. Wahnsinn.
    Nachdem ich gelesen hatte das es Sicherheit und Geborgenheit schenkt dürfen Sie zu uns ins Bett. Auf Kommando natürlich. Der ältere kommt kuscheln und legt sich zum Schlafen ins Körbchen und mein Kleiner rollt sich immer unter der Decke zusammen und bleibt die ganze Nacht. Am liebsten würde er gern überall mit hin und alles mitmachen. Es gab einige Momente in denen ich fast über ihn gefallen bin weil er einfach da war.. Mal wieder..
    Ich hab soviel Spass mit meinen zwei Jungs.. Kann diese Hunde nur empfehlen.
    Wenn man kein Haus hat mit Garten und einen lebendigen Hund mit viel Freude am Leben haben mag ist das genau die richtige Rasse.

  22. Hallo,

    vor 2Jahren ist bei unserer Oma ein damals 4-jähriger Chihuahuarüde eingezogen. Kansas (bei uns nur noch Kansi) war ein Zuchthund und anfangs seeeehr ängstlich gegenüber fremden Menschen und auch beim spazieren gehen. Im Oktober war er erstmals 1Woche zur Pflege und im Dezember erneut 4Wochen. Er ist mittlerweile total aufgeblüht. Außer dass er bei Geräuschen im Treppenhaus und gegenüber anderen, vor allem größeren Hunden los bellt und dann auch selten zu beruhigen ist. Anfang des Jahres verstarb unsere Oma leider und nun haben mein Freund und ich den kleinen adoptiert. Tagsüber geht er zu Nachbarn, die ebenfalls 2 Chihuahuas haben und er freut sich morgens immer schon wenn er sich dem Haus nähert. Wir möchten mit ihm auch nochmal die Hundeschule besuchen, da auch ich sicherlich noch einiges in meinem Verhalten gegenüber dem neuen Familienmitglied lernen muss. Ich hatte noch nie einen Hund, habe mich aber schon im Oktober schwer in den kleinen verliebt. Wenn er mich morgens, nachdem mein Freund die erste Runde mit ihm draußen war, vor Freude des Wiedersehens mit einem Nasenkuss weckt, wie er mit mir zusammen faulenzt und Mittagsschläfchen hält und vor allem die Zunge, die er immer raus streckt wenn er sich wohl fühlt…

  23. Bekomme jetzt am Sonntag einen Chihuahua -Welpen von 11 Wochen (weiblich), habe sie
    vor einer Woche das erstemal gesehen, war gleich verliebt in die Kleine. Sie war sehr lieb , sie hat sich richtig wohlgefühlt als ich sie auf den Schoß genommen habe, auch ihre Mama war sehr anhänglich . Ich habe noch einen Labrador von 12 Jahren, er war auch dabei , als wir sie besuchten, es war eine nette Begegnung .

  24. Der eineinhalbjährige Chihuahua Rüde Kenzo meiner Tochter wird von mir nur mit selbst gekochtem gefüttert (aus einen Hunde Kochbuch). Er liebt diese Kost und verträgt es auch gut! Seitdem mag er aber kein Fertigfutter mehr. Ich wurde deswegen schon etliche Male von meiner Tochter gerügt!
    Wie soll ich mich künftig verhalten?

  25. Mein kleiner Liebling ist nen Rüde und heißt Jojo da er sehr agil und voller Power steckt er wird jetzt bald 3Jahre… seine Eifersucht macht ihn sehr mutig um nicht zu sagen manchmal übermütig gegenüber meiner Mutter ihren Hund “ein Labrador” , aber mein Jojo kann auch sehr lieb und einfühlsam sein….

  26. mein 4 Jahre alter Chihuahua ist ein Rüde, er ist sehr verspielt, aufgeweckt und Lernfähig, wenn es mir nicht gut geht merkt Lolli es sofort.

  27. Seit 3Mon. habe ich einen 1jährigen,
    kastrierten Chihuahua Rüden aus dem Tierheim – scheint noch etwas Terrier mit dabei zu sein
    Krümel ist wunderbar, verliert mehr und mehr seine Ängste
    Nur das Fressen ist mühsam, Nassfutter mit Gemüseflocken mag er nicht, TroFu mit Hüttenkäse mal ja – mal nein, frisch gekochtes Rind mit püriertem Gemüse – Rind ok ( ab und an) Gemüse bloß nicht. Huhn mit Reis oder Nudeln – mal ja – dann wieder nicht …… zuviele Leckerlies bekommt er nicht!!! Hat jemand einen Tipp?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.