Bist Du auf der Suche nach einem Chihuahua Welpen, Chihuahua Mix, Chihuahua Deckrüden oder möchtest Du einem Chihuahua In Not helfen? Hier gibt es Chihuahua Anzeigen.

Trockenfutter oder Nassfutter für den Chihuahua


Das Futter für den Chihuahua lässt sich in Trocken- oder Nassfutter unterscheiden.

Während das Trockenfutter in den meisten Fällen ein wenig günstiger ist und auch weniger Fette enthält, als das Nassfutter, sind dafür mehr Konservierungsstoffe darin zu finden.

Bekommt der Chihuahua Trockenfutter, dann muss er genügend zu trinken bekommen.

Im Nassfutter dagegen ist bereits ein großer Anteil Wasser enthalten. Weil es bereits eingeweicht ist, kann der Hund das Nassfutter leichter und schneller verdauen.

Trockenfutter für Chihuahua
Nur Trockenfutter für den Chihuahua ist nicht optimal. Besser ist es wenn der Chihuahua auch regelmässig Nassfutter dazu erhält.

Die meisten Hunde mögen Nassfutter allein schon wegen des Geschmacks und Geruchs lieber, als Trockenfutter. Bekommt der Chihuahua eine ausgewogene Mischfütterung, dann ist das nicht nur abwechslungsreich, sondern die Vorteile von Trocken- und Nassfutter lassen sich gut nutzen.

Allerdings ist es nicht ratsam, dem Chihuahua zu einer Mahlzeit das Trocken- und das Nassfutter zu vermischen.

Das kann zu Problemen bei der Verdauung führen, allein deswegen, weil diese beiden Futterarten unterschiedlich schnell verdaut werden.

Wenn der Chihuahua morgens Nassfutter bekommt, dann kann er nachmittags Trockenfutter als Belohnungsleckerli oder bei Suchspielen bekommen und abends noch eine kleine Portion an Nassfutter.

Die richtige Ernährung, gesundes Futter, viel Liebe und Zuneigung und ausreichend Bewegung können die Lebenserwartung des Chihuahua grundlegend beeinflussen!

Gesunde Ernährung und viel Bewegung Chihuahua
Gesunde Ernährung, gutes Futter, viel Liebe und ausreichend Bewegung sorgen für ein langes Chihuahua Leben.

Wieviel Futter braucht der Chihuahua?

Es lässt sich nicht pauschal sagen, wie viel Futter der Chihuahua braucht. Dabei ist zu beachten, dass die Angaben, die auf dem Etikett des Hundefutters stehen, meistens zu viel sind.

Grundsätzlich dabei gilt: Je höher die darauf angegebene Menge ist, die gefüttert werden soll, desto minderwertiger dürfte das Futter sein. Ist im Futter wenig für die Verdauung verwertbarer Inhalt, dann muss der Hund mehr davon fressen.

Das äußere Erscheinungsbild des Hundes zeigt an, ob die Futtermenge in Ordnung ist: Sind die Rippen des Chihuahuas beim Streicheln ein bisschen fühlbar, dann ist die Menge genau richtig.

Wird der Chihuahua dagegen zu dick, dann bekommt er zu viel Futter. Allerdings ist bei der Futtermenge auch die Menge an Leckerlis mit einzuberechnen.

Das richtige Futter, die richtige Ernährung für Chihuahua Welpen
Welches Chihuaha Welpen Futter ist das beste? Frage den Züchter nach der richtigen Ernährung für Chihuahua Welpen!

Futterproben Chihuahua
Welches Futter für den Chihuahua?

Wie erkenne ich gutes Hundefutter?

Einfach gesagt: An den entsprechenden Inhaltsstoffen. Die wichtigste Quelle für Protein im Futter des Chihuahuas ist Fleisch, beziehungsweise Fleischmehl, wenn es sich um Trockenfutter handelt:

Je höher der Fleischanteil ist, desto besser ist das Hundefutter für den Chihuaha.

Neben Fleisch ist im Hundefutter oft Getreide enthalten, wie Hirse oder Reis. Ist Weizen darin, kann dieser auch beim Chihuahua Allergien auslösen. Denke daran, dass ein Hund ein Fleischfresser ist, auch wenn er so klein, wie der Chihuahua ist.

Deswegen enthält ein gutes Hundefutter nur eine geringe Menge an Getreide. Zucker hat dagegen im Hundefutter überhaupt nichts zu suchen: Dann schmeckt zwar dem Chihuahua das Futter besonders gut, zerstört aber die Zähne und der Chihuahua wird dick.

Gutes Chihuahua Futter
Gutes Chihuahua Futter ist reich an Protein. Der Chihuahua ist ein Fleischfresser!

Enthält das Hundefutter Gemüse, dann ist das für den Hund sehr gut. Oft sind darin  Möhren, Kartoffeln oder Tomaten verarbeitet. Leider gehen die für den Chihuahua wichtigen Vitamine bei der Verarbeitung verloren.

Deswegen werden sie anschließend wieder zugeführt und sind oft zu hoch dosiert. Denn Vitamine sorgen auch dafür, dass das Futter länger haltbar ist.

Das Verhältnis zwischen Calcium und Phosphor sollte ungefähr 1,3 : 2 betragen. Ein gutes Futter enthält Proteine aus tierischem Eiweiß. Diese kann der Chihuahua besser verdauen, als pflanzliche Proteine.

Eine säugende Hündin braucht ebenso wie die Welpen einen höheren Eiweißanteil im Futter, als ein gesunder ausgewachsener Chihuahua. Der Rohascheanteil ist beim Hundefutter die Menge an Mineralstoffen und Sand, welche bei einem Verbrennen der organischen Futterbestandteile übrig bleiben würden.

Dieser Anteil ist bei einem guten Futter möglichst gering und deutlich unter vier Prozent. Auch der Rohfaseranteil sollte weniger als vier Prozent betragen, denn Rohfasern sind die Pflanzenteile im Hundefutter, die für den Hund unverdaulich sind.

Tipp: Wenn Du  Deinen Chihuahua kaufst, dann frage den Züchter nach seinen Erfahrungen bezüglich Futter und Ernährung. Häufig kann der Züchter Dir wertvolle Tipps geben.

Welches Trockenfutter ist für den Chihuahua zu empfehlen?

 

Trockenfutter für Chihuahua
Ein gutes Trockenfutter für Chihuahua: Wolfsblut

Wir werden immer wieder gefragt welches Trockenfutter zu empfehlen ist. Häufig haben die Hunde mit Durchfall, stumpfen Fell und Kratzen zu kämpfen.

Wichtig ist natürlich, dass das Futter Deinem Hund schmeckt und er alle nötigen Nährstoffe erhält. Sehr viele Futtersorten bieten eine ausreichende Versorgung und halten den Hund gesund. Alle sehr guten Futtersorten aufzuzählen ist daher fast unmöglich.

Als Beispiel können wir das Futter von Wolfsblut empfehlen. – Wie gesagt es ist nur ein gutes Futter unter vielen. Die Futtermenge muss dem Umsatz und dem Aktivitätslevel des Hundes angepasst werden.

Infos zu Wolfsblut auf Amazon.de

Warum empfehlen wir dieses Futter?

  • Hoher Fleischanteil
  • Der Hund ist häufig agiler und leistungsfähiger,
  • Er riecht häufig besser
  • Getreidefreies Futter
  • Glänzendes Fell
  • Es gibt neben dieser Sorte von Wolfsblut noch weitere Geschmacksrichtungen mit einem hohen Fleischanteil.
  • Fester Stuhl und optimale Verdauung
  • Gute Verträglichkeit – viele Chihuahua mit Allergien vertragen dieses Futter sehr gut.
  • Kein Kratzen und Lecken der Pfoten mehr

Infos zu Preisen und Packungsmengen auf Amazon.de (Partnerlink)

Was sind die Vorteile von Trockenfutter?

  • Vorratshaltung von großen Säcken möglich
  • Leichte Lagerung
  • Wenig oder dezenter Eigengeruch
  • Reste lassen sich problemlos beseitigen
  • Hoher Energiegehalt, darum sind geringere Futtermengen ausreichend
  • Oft etwas kostengünstiger als Nassfutter
  • Leicht portionierbar
  • Als Belohnungs- oder Trainingshappen einsetzbar
  • Als Proviant für Reisen oder Ausflüge mit dem Hund geeignet
  • Weniger Verpackungsmaterialien (umweltfreundlicher) im Vergleich zu Dosen und Co.
  • Kleinere Mengen machen den Chihuahua bereits satt

Gibt es Nachteile bei Trockenfutter?

  • Wenig Eigengeschmack, weshalb oft Geschmacksverstärker eingesetzt werden
  • Gesteigerter Flüssigkeitsbedarf nach dem Fressen. Nachteil bei ohnehin schon trinkfaulen Hunden.
  • Konservierungsstoffe häufig enthalten
  • Für Senioren, Hunde mit Zahnproblemen und Welpen oft schwieriger zu kauen.
  • Unter Umständen frisst der Chihuaha mehr Trockenfutter, als er braucht, da ein Sättigungsgefühl oft erst verzögert eintritt, nämlich wenn die Brocken im Magen aufquellen.
  • Kennzeichnung von Inhaltsstoffen lässt oft zu wünschen übrig
  • Vermehrter Kotabsatz bei vielen Füllstoffen

Die Vorteile von Nassfutter

  • Hat einen intensiveren Geschmack als Trockenfutter und wird darum oft bevorzugt. Gut bei appetitlosen oder fressunlustigen Hunden
  • Wirkt sich positiv auf den Wasserhaushalt des Hundes aus, besonders bei trinkfaulen Vierbeinern
  • Matschige, weiche Konsistenz kann auch von kranken und alten Hunden sowie Welpen gefressen werden
  • Größere Mengen können gefressen werden, ohne das gleich Übergewicht entsteht (weniger energiereiches Futter)
  • Problemlose Vorratshaltung möglich
  • Leichte Lagerung (gilt jedoch nicht für angebrochene Produkte, die zügig aufgebraucht werden sollten)

Welche Nachteile hat Nassfutter?

  • Viel Verpackungsmaterial ist wenig umweltfreundlich
  • Riecht manchmal streng
  • Reste neben dem Napf verkrusten schnell und sind weniger leicht zu entfernen
  • Viel Kotabsatz (je nach Qualität des Futters und der Menge an Füllstoffen)
  • Eindeutige Kennzeichnung von Zutaten fehlt manchmal
  • Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe etc. teilweise enthalten

Welches Nassfutter ist für den Chihuahua zu empfehlen?

Chihuahua Nassfutter Empfehlung
Gutes Nassfutter für Chihuahua: Animonda

Wie beim Trockenfutter gibt es auch beim Nassfutter 1001 Möglichkeiten am Markt.

Auch beim Nassfutter ist es wieder wichtig, dass das Futter dem Hund schmeckt und er alle nötigen Nährstoffe erhält.

Sehr viele Nassfutter bieten eine ausreichende Versorgung und halten Deinen Hund gesund. Alle sehr guten Futtersorten aufzuzählen, ist daher auch hier fast unmöglich.

Als Beispiel können wir das Nassfutter von Animonda empfehlen. – ein gutes Futter unter vielen. Des weiteren ist das Nassfutter Rinti zu empfehlen:

Die Futtermenge muss dem Umsatz und dem Aktivitätslevel des Hundes angepasst werden.

Infos zu Animonda auf Amazon.de

Warum empfehlen wir dieses Nassfutter für den Chihuahua?

  • Hoher Fleischanteil
  • garantiert ohne Getreide
  • ohne künstlichen Farbstoffe
  • ohne Konservierungstoffe
  • große Abwechslung für den Hund durch die unterschiedlichen Dosen
  • Glänzendes Fell
  • Fester Stuhl und optimale Verdauung
  • Gute Verträglichkeit – viele Hunde mit Allergien vertragen dieses Futter sehr gut.
  • Kein Kratzen und Lecken der Pfoten mehr

Infos zu Preisen und Packungsmengen auf Amazon.de (Partnerlink)


Und was ist mit BARF?

Viele Infos wie Du Deinen Chihuahua barfen kannst findest Du hier (klick).


Was ist für den Chihuahua giftig bzw. nicht bekömmlich?

Die Chihuahua ist kein Mensch!
Der Chihuahua kann durchaus ab und an eine Kostprobe vom menschlichen Futter bekommen. Allerdings gibt es darunter Nahrung, die zwar vielen Menschen gut schmecken, für den Chihuahua jedoch Gift sind:

  • Schokolade als Leckerlie für den Chihuahua
    Schokolade ist für den Chihuahua richtig giftig, denn diese enthält neben dem Zucker auch noch das für Hunde giftige Theobromin. Daher ist Schokolader als Leckerlie absolut tabu!

    Dazu zählen alle Sorten von Hülsenfrüchten. Denn Erbsen, Bohnen und Linsen können beim Chihuahua zu Blähungen und ernsthaften Verdauungsproblemen führen.

  • Ebenso schlecht für die Verdauung – und die Zähne ebenfalls – sind Lebensmittel, in denen Zucker enthalten ist.
  • Schokolade ist für den Chihuahua richtig giftig, denn diese enthält neben dem Zucker auch noch das für Hunde giftige Theobromin.
  • Gewürzte Speisen können beim Chihuahua zu Durchfall führen.
  • ohes Schweinefleisch Chihuahua
    Rohes Schweinefleisch ist für den Chihuahua gefährlich und somit als Futter ungeeignet.

    Besonders für herzkranke Hunde ist Salz problematisch: Das führt, wie beim Menschen auch, zur Einlagerung von Wasser.

  • Für den Chihuahua ist Milch unverträglich. Dagegen liefern magere Milchprodukte wie Hüttenkäse und Quark besonders für säugende Hündinnen das wertvolle Kalzium. Davon darf der Chihuahua eine kleine Menge unter das Futter gemischt bekommen, ebenso wie laktosefreie Milch.
  • Katzenfutter ist für Katzen, nicht für Hunde geeignet. Denn deren Futter ist stärker gewürzt und anders kombiniert.
  • Weil in rohem Schweinefleisch (auch Wildschweinfleisch) gefährliche Viren enthalten sein können, ist dieses für den Chihuahua grundsätzlich tabu.

Kostenloser Futtercheck und Futterproben für Chihuahuas

Bist Du unzufrieden mit Deinem aktuellen Hundefutter oder weißt Du nicht welches Hundefutter Du nehmen sollen? Möchtest Du einfach mal einige Futtersorten, abgestimmt auf Deinen Chihuahua, ausprobieren?
Kostenlose Futterproben für Deinen Chihuahua
Hier gibt es den kostenlosen Futtercheck inkl. Futterproben.

Hier geht’s zu den Futterproben <click!>

_____________________________________________________________________________

Warum knabbert mein Chihuahua am Gras?

Es ist absolut nicht ungewöhnlich und sicherlich haben schon viele Hundebesitzer gesehen, wie ihre Vierbeiner Gras oder die Blätter von Sträuchern fressen. Dies ist in den allermeisten Fällen kein Grund zur Beunruhigung. Deinem Chihuahua könnte es ganz einfach schmecken, jedoch liegt tatsächlich meistens ein Problem mit dem Magen zugrunde.

Sind die Abstände zwischen zwei Mahlzeiten beispielsweise zu lang, knabbert der Hund manchmal an Grashalmen, um einen Würgereiz auszulösen. Erbricht sich Dein Hund anschließend, geht es ihm meistens direkt besser. Das Erbrochene sieht oft gelblich aus und hat keinerlei feste Bestandteile (außer dem Gras natürlich).

Auch bei einem verschluckten Fremdkörper und etwas Schwerverdaulichem (z.B. ein Knochenstück), benutzten Vierbeiner manchmal den Gras-Trick, um eben jenes wieder hinauszubefördern.

Außerdem kurbeln die Ballaststoffe im Gras die Verdauung an und bringen diese wieder in Schwung. Was hingegen mittlerweile nicht mehr als haltbar gilt, ist die ehemalige Vermutung, dass mit dem Grasfressen ein Nährstoffmangel ausgeglichen werden soll.

Wann solltest Du besser doch mit Deinem Chihuahua zum Arzt?

  • Dein Chihuahua frisst auffällig oft Gras (auf wirklich jedem Spaziergang).
  • Er frisst Gras und würgt andauernd, ohne das etwas kommt.
  • Er übergibt sich häufig.

________________________________________________________________________________

Was ist Koprophagie?

Dies bezeichnet die eklige und unhygienische Unart des Hundes, den Kot von anderen Lebewesen zu fressen. Für den Menschen ist dieses Verhalten absolut widerlich und gesundheitlich natürlich ebenfalls bedenklich. Schließlich lebt der Vierbeiner mit seiner Familie zusammen, schläft auf dem Sofa oder sogar im Bett, leckt die Hände oder vielleicht sogar das Gesicht seiner Menschen ab. Eine wirklich unschöne Vorstellung, dass der kleine Chi dabei Nase und Maul zuvor in die Hinterlassenschaften anderer Vierbeiner gesteckt hat. Krankheiten, Keime und Parasiten könnten so zudem vom Hund auf seine Menschen übertragen werden. Kinder sind dabei in besonderer Weise gefährdet, da ihr Hygienebewusstsein noch nicht ausgereift ist.

Warum macht der Chihuahua das?

Es gibt verschiedene Erklärungsansätze, aber vollständig geklärt ist dieses Verhalten noch nicht.

  • Der Kot riecht ansprechend, zum Beispiel bedingt durch Geschmacksverstärker im Futter oder auch bei gebarften Hunden.
  • Bei Welpen ist dieses Verhalten als normal einzustufen. Sie erforschen ihre Umwelt zu Beginn eben auch mit dem Maul. Dieser Entdeckerdrang ist aber nur vorübergehend.
  • Um die Wurfkiste sauberzuhalten, frisst die Hündin den Kot ihrer Welpen. So vernichtet sie gleichzeitig auch Duftmarken, die Feinde anlocken könnten.
  • Großer Hunger (z.B. bei Straßenhunden) kann manchmal zu diesem Verhalten führen.
  • Ernährungsmängel kommen als Auslöser infrage.
  • Das Verhalten ist ungewollt antrainiert worden.

Wie gewöhne ich meinem Hund das ab?

Trainiere mit ihm das Kommando „Aus“ bis zur Perfektion. Nimm für das Training besonders tolle Leckerlis, bei denen Dein Chihuahua nicht widerstehen kann.

Einige Halter verleiden ihren Hunden die Koprophagie, indem sie Kot mit scharfer Soße präparieren.

In einigen Fällen kann es notwendig sein, den Chihuahua nur noch an kurzer Leine zu führen und ihm den Freilauf zu verwehren oder ihm beim Laufen ohne Leine einen Maulkorb anzuziehen.

Spiele und trainiere vermehrt mit Deinem kleinen Chi. Hin und wieder kommt es nämlich tatsächlich vor, dass Hunde dieser merkwürdigen Leidenschaft nur frönen, weil sich die Besitzer dabei jedes Mal so schön aufregen und dem Vierbeiner ihre volle Aufmerksamkeit schenken. Fühlt sich der Hund vernachlässigt, erlangt er mit diesem unartigen Verhalten die ungeteilte Beachtung seines Menschen. Gut möglich also, dass bei mehr Zuwendung das eklige Kotfressen ein Ende findet.

________________________________________________________________________________

Genauso wichtig wie gesundes Futter: Trinkwasser!

Zu einer gesunden Ernährung gehört auch frisches Trinkwasser für den Hund. Und zwar rund um die Uhr. Dabei solltest du den Wassernapf nicht einfach nur auffüllen, sondern mindestens einmal am Tag auch mit heißem Wasser auswaschen.

Hat dein Chihuahua Probleme mit den Zähnen oder ist generell etwas trinkfaul, kannst Du sein Trockenfutter auch mit etwas Wasser anfeuchten oder Du greifst gleich auf Dosenfutter zurück. Dies enthält mehr Flüssigkeit und wirkt sich darum positiv auf den Wasserhaushalt aus.

Bei langen Spaziergängen solltest Du immer etwas Wasser für den Hund dabei haben. Dafür gibt es spezielle faltbare Näpfe, die sich platzsparend verstauen lassen. In den heißen Sommermonaten kannst Du das Trinkwasser außerdem leicht gekühlt anbieten, indem Du ein paar Eiswürfel in den Napf gibst. Achte aber darauf, dass Wasser nie kühlschrankkalt bzw. eiskalt ist. Dies bekommt vielen Hundemägen nicht besonders gut.

Wichtig: Ändert sich das Trinkverhalten deines Chihuahuas (er trinkt sehr viel, wenig oder gar nicht mehr), frage einen Tierarzt um Rat.

 

Welches Futter bekommt Dein Chihuahua? Welches Chihuahuafutter kannst Du empfehlen? Bitte erzähle von Deinen Erfahrungen und hinterlasse einen Kommentar!

 

Dieser Beitrag hat 21 Kommentare

  1. Michael Deblond

    Mal eine Kurze Frage!?
    Ist es überliefert was Chihuahuas frühe in freier Wildbahn gefressen haben?

    Also in Malta oder in Mexiko?

    Vielen Dank im voraus.

    1. Chihuahuaseite.de

      Hallo Michael!

      Ich bin kein Experte für die Urgeschichte des Chihuahuas, aber die Rasse hat eigentlich schon immer sehr eng mit dem Menschen zusammengelebt. Ob nun als Hund der Tolteken in Mexico oder als Vierbeiner in Ägypten bzw, Malta.

      Darum ist davon auszugehen, dass er vermutlich Essensreste vom Menschen bekam. Industriell gefertigtes Hundefutter gibt es erst ein paar Jahrzehnte. Davor wurden Hunde auch hier mit dem gefüttert, was die Küche hergab oder was nach einer Mahlzeit übrig blieb. Ich denke, dies war damals nicht viel anders. Sollte ein Chihuahua tatsächlich in der Wildnis gelebt haben (ohne Kontakt zu Menschen), hat er vermutlich gefressen, was er erlegen konnte, wie kleinere Nager usw.

      Aber wie gesagt, ich bin kein Experte und vielleicht belehrt mich noch jemand. 🙂

      Liebe Grüße,
      Vanessa

  2. Taysy

    Bei Animonda in der Sorte mit Nudeln ist doch aber Getreide drin, was denken Sie aus was Nudeln gemacht werden? Wie können Sie dann dieses Futter empfehlen?

    1. Chihuahuaseite.de

      Hallo Taysy!

      Der Hersteller gibt auf seiner Seite an, dass in der Sorte Geflügel mit Nudeln kein Getreide enthalten ist. In der Zutatenliste steht Bäckereierzeugnisse (Nudeln) mit 4 % Anteil. Nudeln müssen allerdings nicht immer aus Getreide sein. Es gibt auch solche, die aus Pseudogetreide, Kichererbsen oder Linsen sind. Der Hersteller deklariert auch, dass in den Futterschalen kein Gluten (kann Unverträglichkeiten bei einigen Hunden auslösen) enthalten ist, was ebenfalls dafür spricht, das die Nudeln nicht aus Getreide sind.

      Zu 100% kann ich es Ihnen aber nicht sagen.

      Falls die Nudeln doch aus Getreide sein sollten, sind 4 % jedoch ein sehr geringer Anteil im Futter.

      Liebe Grüße,
      Vanessa

  3. evi

    hallo ich habe ein chiwi mädchen mit 5 monaten.
    sie wiegt 2 kilo.
    sie bekommt am morgen und am abend futter.
    wieviel nassfutter pro fütterung ist optimal?
    ich habe sie vor einer woche auf nassfutter umgestellt. und habe angst dass ich ihr zuviel gebe da sie einen sehr harten bauch hat . schlecht geht es ihr nicht sie will spielen und bewegt sich normal. ausser dass sie etwas stark richt und sich ständig über die nase leckt.futter ist getreidefrei

    1. Chihuahuaseite.de

      Hallo Evi!

      Am besten, Sie halten sich an die Fütterungsempfehlungen des Herstellers. Sollte das Gewicht Ihrer Hündin jedoch danach stark nach oben oder unten abweichen, füttern Sie zu viel bzw. zu wenig. Wenn Sie Sorge haben, ob Ihr Chi ausreichend Futter bekommt, fragen Sie einen Tierarzt um Rat.

      Liebe Grüße,
      Vanessa

  4. Linda

    Hallo.
    Ich füttere das Nassfutter von Lukulus. Habe 3 Chihuahuas von unterschiedlicher Grösse. Leider sind 2 übergewichtig. Füttere auch Trockenfutter von Royal Canin Mini.
    Die Kleinste wiegt jetzt 2800g sollte aber max 2200. Wiegen. Die ältere 9 Jahre wiegt 3700g .Sollte aber 3000g max. Wiegen.
    Wieviel Futter wären ideal bei beiden? Und,ist das Nassfutter und Trckenfutter was ich benutze gesund für die Chihuahuas? Danke für eine Antwort
    LG
    Linda aus Luxemburg

    1. Chihuahuaseite.de

      Hallo Linda,

      woher weißt du denn so genau, was deine Chihuahuas wiegen sollen? Hat ein Tierarzt das Idealgewicht ermittelt?

      Schau mal weiter oben im Text, dort steht, woran man gutes Hundefutter erkennen kann. Ich kenne die Inhaltsstoffe der beiden Futtermittel nicht, darum kann ich dazu wenig sagen.
      Auf den Produkten steht zudem immer eine Fütterungsangabe. Also wie viel Gramm Trockenfutter pro Tag oder auch wie viele Dosen/Schalen Nassfutter verfüttert werden sollen, wie z.B. 1-2 Schalen pro Tag oder Ähnliches. Halte dich an die Fütterungsemfpehlungen. Falls Du dies tust und zwei deiner Chihuahuas übergewichtig sind, solltest du das Futter etwas reduzieren und das Gewicht beobachten.
      Wenn du die beiden auf Diät setzen willst, ist es am besten, dies mit einem Tierarzt abzuklären und es nicht in Eigenregie zu versuchen. Außerdem kann es noch andere Gründe geben, warum ein Hund übergewichtig sein kann. Ist einer deiner Chis kastriert? Wie viel bewegen sie sich, also wie aktiv sind sie? Sind andere Krankheiten ausgeschlossen? Auch ältere Hunden neigen manchmal ein wenig zu Fettpölsterchen, was der Gesundheit nicht unbedingt zuträglich ist.

      Du kannst deine Frage gern auch in einem Chihuahua Forum stellen. Dort tummeln sich viele Chi-Freunde und geben gerne ihre Erfahrungen weiter:
      http://www.chihuahuaforum.de/
      http://www.chiforum.de/

      Halte uns auf dem Laufenden und liebe Grüße,
      Vanessa

  5. Kerstin

    Hallo. Ich bin heute das,erste mal hier drin um mich zu infomieren. Ich besitz einen Langhaar und,ein Mix. Der eine ist 12 und der andere ist 7.
    Ich habe mich durch gelesen und fest gestellt das ich beim Futter aufpassen muß da meine Alte Dame zu dick ist. Auch auf,was ich aufpassen muß. Was si die Gesundheit an an geht Ich bin froh das ich hier Rein geschaut habe. Vielen Dank für die tollen Tips.
    Lg Kerstin

    1. Chihuahuaseite.de

      Hallo Kerstin!

      Vielen Dank für Dein Lob. Es freut uns immer zu lesen, wenn wir helfen konnten 😀

      Viel Spaß weiterhin mit Deinem Duo.
      Liebe Grüße,
      Vanessa

  6. Diana

    Hallo, tolle Tipps hier, danke. Ich habe seid einigen Monaten ein Chihuahua und habe mich vorher schlau gelesen was diese kleine Hunderasse betrifft. Mein kleiner ist 4 Jahre alt und laut Vorbesitzerin wurde mal eine Zeit lang gebarft und weils denen zu umständlich wurde wieder Fertigfutter gewählt. Der kleine musste einmal im Jahr zur Zahnsteinentfernung welche bekanntlich unter Vollnarkose vollzogen wird. Ich habe nach Übernahme dies ebenfalls erstmal machen lassen müssen da seine Zähne voller Zahnstein waren und er unerträglich aus dem Maul roch. Die kleinen sind ja doch recht empfindlich und neigen durch die Engstellung der Zähne zu Zahnstein. Ich habe dadurch direkt mit Barf weiter gefüttert und er bekommt neben dem Rohfleisch auch nur REINE Kaugelegenheiten (gut für den Abrieb der Zähne) als Leckerlis nebenbei wie getrocknete Strosse, Pferdeherz, Lunge und andere Innereien. Zusätzlich reibe ich mit einer Hundezahnpasta (Hähnchengeschmack) mit einem weichen Stofffingerhut in regelmäßigen Abständen seine Zähne sauber damit er möglichst keinen Zahnstein mehr aufbaut um seinem Organismus vor einer Vollnarkose zu schonen. Ich kann das nur weiter empfehlen da es diesen kleinen Hunden und sicherlich allen Hunderassen nur gut tut und das natürlichste für sie ist! Es ist nicht wirklich aufwendiger wenn man weiß wie viel Barf man vorher auftauen muss damit der Hund bekommt was er benötigt je nach Bewegung im Alltag. Ein zusätzlichen Pulver mit allen wichtigen Mineralien und Lachsöl kann dementsprechend nach Bedarf hinzu gegeben werden. Aber auch beim barfen muss man gut aufpassen wie viel man einem Chihuahua neben Leckereien füttert, denn auch davon kann er dick werden, zumal der Magen nur Walnussgroß ist, empfiehlt es sich recht kleine Gaben auf den Tag zu verteilen. Liebe Grüße ein Chihuahua – Fan 🙂

    1. Chihuahuaseite.de

      Hallo Diana!

      Klasse! Vielen lieben Dank für all die wertvollen Hinweise!
      Wie traurig, dass er mit 4 Jahren schon mehrmals wegen Zahnstein in Narkose musste. Aber gut, dass Du nun einen Weg gefunden hast, wie Du effektiv vorbeugen kannst. Zähneputzen ist wirklich sehr wichtig und prima, dass Du wieder auf das BARFen umgestiegen bist. Ich hoffe, ab jetzt bleibt Deinem Chihuahua diese Prozedur beim Tierarzt erspart oder wird zumindest selten werden.

      Alles Liebe,
      Vanessa

  7. Alex

    Halo hätte da eine frage villeicht kan mir jemand helfen meine mittwr hat meinem chiuaua immer nur grockefutter gegeben er hatte immer im futternapf also hatte er immer zugang und ist wegem dem glaube ich weill es teockenfutter ist und nur trocken fuzter das er viel getrunken hat und immer zuhause am boden das geschäaft gemacht hat muss ein hund immer zugang zu essen haben oder muss man das in nur 3 mahlzeiten reduzieren und auch mit nassfutter mischen kann da mir jemand helfen

    1. Chihuahuaseite.de

      Hallo Alex!

      Ein Hund sollte nicht permanent Zugang zum Futter haben. 3 Mahlzeiten am Tag sind ausreichend. Anstatt das Futter zu mischen (was aber viele Hunde trotzdem gut vertragen), kannst Du zum Beispiel morgens und abends Trockenfutter anbieten und mittags eine Portion Nassfutter. Wasser sollte jedoch immer rund um die Uhr und möglichst frisch bereitstehen. Das ist wichtig. Wenn der Chihuahua aber ungewöhnlich viel trinkt, muss dies beim Tierarzt abgeklärt werden. Es könnten Probleme dahinter stecken, z.B. mit den Nieren. Hunde, die Nassfutter bekommen oder gebarft werden, trinken übrigens meist etwas weniger, weil bereits viel Flüssigkeit über die Nahrung aufgenommen wird.
      Ich glaube nicht, dass die Unreinheit (auf den Boden machen) und das viele Trinken zusammenhängen. Der Hund muss vermutlich häufiger mal raus, um sein Geschäft zu erledigen.
      Liebe Grüße,
      Vanessa

  8. Anna

    Hallo, ich wollte mal fragen: kann man einen Chihuahua auch mit Flocken gemischt mit Nassfutter ernähren? wenn ja gibt es ein „bestimmtes Flockenfutter für Chihuahuas“ welches empfehlt werden kann?
    wollten es mal ausprobieren weil unser Chihuahua immer versucht das Flockenfutter von unseren Labrador zufressen. Ich denk,dass es ihr sehr schmecken würde.
    Liebe Grüße Anna

    1. Chihuahuaseite.de

      Hallo Anna!

      Leider habe ich keine Empfehlung für Flockenfutter für Chihuahuas. Soweit ich weiß ist Flockenfutter doch eher eine Ergänzung und wird eh mit Dosenfutter gemischt, oder? Frag mal in einem Chihuahua Forum nach. Dort hat vielleicht jemand Erfahrung damit. Versuchen kannst du es hier:

      http://www.chihuahuaforum.de/

      http://www.chiforum.de/

      Deinem Chihuahua weiterhin guten Appetit und schöne Ostern allen Zwei- und Vierbeinern.
      Vanessa

  9. Birgit Reuter

    Hallo zusammen,
    wir füttern derzeit MAC´s Nassfutter (Schälchen) von der Firma Propet und sind sehr zufrieden, da die Qualität stimmt und dieses Futter auch von einem Ernährungsberater für Hunde (zertifiziert) als gut bewertet wurde. Wir haben auch Futterproben des Trockenfutters erhalten, welche wir aber noch nicht geben auf Grund der gerade erfolgten Futterumstellung. Ich würde aber jetzt gerne erfahren, ob die 150 g-Schale (umgerechnet anhand der aufgedruckten Tabelle) für unseren 3,4 kg Mann ausreichend sind. Zudem – wieviel g sollte er bei einer Mahlzeit bekommen? Mir erscheinen 75g auf einmal zuviel. Zur Zeit verteilen wir die Schale immer noch auf 3 Mahlzeiten. Wie rechne ich um, wenn ich ihm z.B. nachmittags Trockenfutter reiche? Theoretisch wäre das Verhältnis 75g Nass- und max. 30g Trockenfutter.
    Wenn wir Leckerlis füttern wären es pro Tag max. 10 g.
    Was sagt Ihr???

    Freue mich auf Antworten 🙂

    1. Chihuahuaseite.de

      Hallo Birgit!
      Ich kenne mich mit einzelnen Futtermarken und deren Fütterungsempfehlungen leider nicht aus. Normalerweise gibt es eine Tabelle, wo drin steht, wieviel der Hund von diesem oder jenen Produkt fressen darf.
      Lautet die Fütterungsempfehlung beispielsweise 1 Schälchen und Du möchtest eine Mahlzeit durch Trockenfutter ersetzen, so füttere von beiden Varianten einfach die Hälfte. So würde ich es machen. Also nur eine halbe Schale pro Tag und vom Trockenfutter auch die Hälfte der empfohlenen Tagesmenge abwiegen.
      Ob der Hund genug bekommt lässt sich oft am Gewicht festmachen. Nimmt der Vierbeiner ab? Hat er zugenommen?
      Mit Grammzahlen zu hantieren ist schwierig, weil die Angaben je nach Marke schwanken können.
      Wenn Ihr einen Ernährungsberater für Hunde kennt (Du schreibst ja das Futter wäre von einem zertifiziert), dann vielleicht dort mal nachfragen.
      Guten Appetit weiterhin und viel Freude mit Deinem Chi.
      Vanessa

  10. Marion

    Hallo, meine Chihuahuahündin trinkt nur Milch mit Wasser gemischt. Ich habe Sie vor über einem Jahr vom Tierschutz bekommen. Sie war wohl viele Jahre an rein Milch gewöhnt. Pures Wasser trinkt sie nicht. Habe mich entschieden dann lieber etwas Ziegenmilch unter das Wasser zu mischen. Habe im Beitrag gelesen, dass Milch nicht gut sei für Chihuauas. Jetzt bin ich ganz irritiert.
    Auch mit der Trinkmenge ansich bin ich verunsichert. Ich koche jeden Tag für sie, also sie bekommt kein Trockenfutter. Wieviel Flüssigkeit braucht ein Hund mit 3 kg?
    L.G
    Marion

    1. Chihuahuaseite.de

      Hallo Marion!

      In Milch ist Laktose enthalten. Normalerweise werden Welpen von der Mutter irgendwann von Milch entwöhnt und steigen auf normale Kost um. Mit der Zeit verschwindet dann die Fähigkeit bei vielen Hunden diese Laktose zu spalten. Viele Vierbeiner reagieren darum mit Durchfall, wenn sie mal Milch trinken dürfen.
      Deine Hündin ist es scheinbar von klein auf daran gewöhnt, weshalb es ihr vermutlich nichts ausmacht. Doch Milch enthält auch Zucker und Fett. Chihuahuas haben eh oft Probleme mit den Zähnen, darum würde ich versuchen, sie auf ganz normales Wasser umzustellen. Vielleicht den Milchanteil immer weiter verringern? Wenn sie Durst hat, wird sie schon trinken, denke ich. Auch wenn nur Wasser da ist 🙂
      Was die Trinkmenge betrifft: Da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen und bin überfragt. Bei frischer Kost (BARF oder selbst gekocht) braucht der Hund auf jeden Fall weniger, als ein Vierbeiner, der Trockenfutter bekommt. Mit einer Milliliter-Angabe kann ich allerdings nicht aufwarten.
      Schönes Wochenende,
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar zu Linda Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.