Der Chihuahua


Sind Sie auf der Suche nach einem Chihuahua Welpen, Chihuahua Mix, Chihuahua Deckrüden oder möchten Sie einem Chihuahua in Not helfen? Hier gibt es kostenlose Chihuahua Kleinanzeigen.

Aktuelle Chihuahua-Anzeigen:

Chihuahua Welpen vom Garather Schloß Düsseldorf

Chihuahua Welpen vom Garather Schloß Düsseldorf

Chihuahua Welpen vom Garather Schloß Herzlich Willkommen, wir haben wieder Zuwachs. Der diesjährige Wurf wurde am 12.05.2016 bei uns in…
28/06/2016
Düsseldorf
NRW
Aufrufe: 20
Preis: € 1.000
Chihuahua Welpen 2 Hündinnen Langhaar und Kurzhaar Schwarz

Chihuahua Welpen 2 Hündinnen Langhaar und Kurzhaar Schwarz

Unsere süßen Zwerge dürfen in ihr neues Zuhause umziehen. Sie sind mehrfach entwurmt, geimpft und gechipt. Sie bekommen den Eu…
27/06/2016
Grünberg
Hessen
Aufrufe: 27
Preis: € 690
Tammy - Chihuahua - 3-4 Jahre - ca. 23cm - 3kg - Tierschutz

Tammy - Chihuahua - 3-4 Jahre - ca. 23cm - 3kg - Tierschutz

Rasse: Kurzhaar Chihuahua Farbe: weiss-beige Alter: ca. 3-4 Jahre Größe: ca. +/- 23cm Geschlecht: weiblich Kastriert: nein - da gerade…
17/06/2016
Viersen
NRW
Aufrufe: 470
Preis: € 300

Das Wesen des Chihuahuas

Der Chihuahua ist ein toller Begleiter und Freund.

Der Chihuahua ist ein toller Begleiter und Freund.

Der Chihuahua ist äußerlich zwar klein, in ihm steckt aber ein großer und willensstarker Charakter. Er ist mutig, aufmerksam und lebhaft. Hat sich der Halter einmal die Liebe eines Chihuahuas verdient, findet er in ihm einen überaus treuen Gefährten – der am liebsten durch dick, dünn und auch an jeden anderen Ort mit ihm gehen möchte.

Normalgroße Chihuahuas sind zudem kräftig, ausdauernd und robust. Für die besonders klein gezüchteten Mini oder Teacup Chihuahuas gilt das leider nicht.

Immer auf Entdeckungstour steht die Neugier ebenfalls weit oben auf der Liste der Charaktereigenschaften. Genauso wie der Wille, im Mittelpunkt zu sein.

Chihuahuas zeigen sich wachsam und können einen starken Beschützerinstinkt entwickeln. Vermuten sie Bedrohungen, wachsen sie nicht selten über sich hinaus und nehmen es dann durchaus mit großen Hunden auf.

Genau hier verbirgt sich ein Risiko, dass den Chihuahua in Gefahr bringen kann. Weil sie sich und ihren Halter bei unzureichender Sozialisierung häufig durch andere Hunde bedroht meinen, können Chihuahuas zum Verbellen und zu Angriffen neigen. Das kann wiederum Gegenangriffe von größeren Vierbeinern nach sich ziehen. Bei der Erziehung sollte daher unbedingt auf übertriebenes Bellen, Knurren und den Durchsetzungswillen des Chihuahuas geachtet werden.

Der Chihuahua – ein Handtaschenhund?

Chihuahua Hundetasche

Beim Treppensteigen sollte der Chihuahua in einer Hundetasche getragen werden.

Wenn es auch leider zahlreiche berühmte Persönlichkeiten vormachen: Ein reiner Handtaschenhund ist der Chihuahua keinesfalls. Zwar wird eine Hundetasche als Rückzugsort bei allzu großen Menschenansammlungen und Gedränge gern genutzt – sie sollte aber nicht die täglichen Spaziergänge ersetzen. Oder gar zum einzigen Fortbewegungsmittel werden.

Ebenso wenig ist der Chihuahua ein Hund, der nur auf dem heimischen Sofa sitzen möchte. Stattdessen tobt er lieber an der frischen Luft, begibt sich auf längere Spaziergänge und lernt die Welt kennen. Sogar Wandertouren sind für die kleinen Hunde kein Problem, wenn sie daran gewöhnt werden und gelegentliche Pausen einlegen können.

Worauf muss ich bei der Erziehung achten?

Gerade wenn ein Chihuahua Welpe einzieht, werden ansonsten konsequente Halter schnell weich. Da wird es eben nicht so genau genommen, wenn sich der Kleine an den Schuhen anstatt am Kauknochen gütlich tut. Oder jeden Hund anbellt, dem er draußen begegnet.

Leider wird eben diese Nachgiebigkeit später zum Verhängnis.

Chihuahuas sind großartige Hunde, die aber auch einen großen Dickkopf an den Tag legen können. Fehlt die Konsequenz in der Erziehung, werden sie das bei jeder Gelegenheit ausnutzen. Und was anfangs niedlich erscheint, wird dann zum Alltagsproblem.

Chihuahua und andere Hunde

Der Chihuahua ist gegenüber anderen Hunden häufig furchtlos.

Besonders bei Begegnungen mit anderen Hunden sollten Halter Wert auf freundliche Kontakte legen. Keinesfalls dürfen Bellen, Knurren und Angriffe geduldet werden. Selbst wenn diese vermeintlich niedlich sind – für den Chihuahua sind sie Ausdruck von Angst und Stress. Lassen Halter dieses Verhalten durchgehen, fühlt sich der Hund bestätigt und wird nach und nach jeden fremden Vierbeiner als Bedrohung begreifen, der vertrieben werden muss.

Natürlich muss der Chihuahua, ebenso wenig wie andere Hunde, jeden Artgenossen mögen. Er sollte andere aber zumindest entspannt ignorieren können.

Tipp: Gibt es im eigenen Wohngebiet nur sehr große oder unvorsichtige Hunde, bei denen selbst im Spiel Verletzungsgefahr für den Chihuahua besteht, kann eine Hundeschule weiterhelfen. Einige Hundeschulen und Hundesportvereine bieten getrennte Gruppen für kleine Rassen an, in denen sich viele zwei- und vierbeinige Freunde finden lassen.

Findet sich eine solche Hundeschule nicht, helfen Hundeportale und -Foren, geeignete Spielpartner für den Chihuahua zu finden.

Langes Haar oder kurzes Fell?

Unter den Chihuahuas finden sich Hunde mit kurzem und langem Fell. Das unterscheidet sie rein optisch, schlägt sich in der Regel aber nicht auf das Wesen nieder.

Meist sind langhaarige Chihuahuas etwas ruhiger und verträglicher, während der kurzhaarige Schlag dieser Rasse aufgeweckter und dominanter sein kann. Natürlich finden sich ebenfalls lebhafte Chihuahuas mit langem Fell und eher schüchterne Kurzfelle.

Wer einen Chihuahua kaufen möchte, sollte sich daher nicht nur vom Äußeren leiten lassen. Viel wichtiger ist es, dass dieser im Charakter zu seinen künftigen Dosenöffnern passt.

Chihuahuas mit langem und kurzem Fell

Süße Chihuahuas mit langem und kurzem Fell

 Anforderungen an die Pflege

Normalgroße Chihuahuas sind pflegeleichte Hunde. Dennoch benötigen sie einige wenige, regelmäßige Pflege.

Dazu gehören:

  • Das Kürzen der Krallen. Durch ihr geringes Gewicht schleifen sich die Krallen meist nicht ausreichend ab, hier muss dann vorsichtig nachgeholfen werden.
  • Die Kontrolle und Reinigung der Zähne. Bleiben Milchzähne stehen, müssen diese vom Tierarzt gezogen werden. Zahnstein kann eine aufwendige Entfernung unter Narkose erfordern, besser ist hier das regelmäßige Putzen mit einer speziellen Hundebürste und das Anbieten geeigneter Kauartikel.
  • Das Bürsten. Ob kurzes oder langes Haar, das Bürsten entfernt Staub, Schmutz und abgestorbene Hautschuppen. Zudem ist es eine durchblutungsfördernde Massage, die Hautproblemen vorbeugen kann.
  • Die Reinigung der Ohren und Augen muss nur dann durchgeführt werden, wenn sich hier tatsächlich Verschmutzungen oder Ausfluss zeigen. Eine wöchentliche Kontrolle sollte aber zum Programm gehören.
  • Das Baden ist nur bei Bedarf notwendig. Bei den meisten Chihuahuas reichen ein bis zwei Wäschen pro Jahr vollkommen aus.

Tipp: Chihuahuas sind überaus gelehrig. Haben sie einmal etwas gelernt, vergessen sie es so schnell nicht wieder.

Ein Chihuahua an der Leine.

Ein Chihuahua Hund an der Leine.

Bei der Pflege kann das ein großer Vorteil sein. Wer den kleinen Hund geduldig aber konsequent an alle Behandlung gewöhnt und Aggressionen oder Fluchtversuche dabei nicht zulässt, kann sie ein Hundeleben lang ohne Probleme durchführen.

Bürsten, Baden und selbst das Schneiden der Krallen werden dann zum entspannenden Wellness-Programm und nicht zum lästigen Stress für Hund und Halter.

Besonderheiten der Chihuahua Ernährung

Der Stoffwechsel der Chihuahuas ist sehr schnell, weswegen gerade bei Welpen und sehr kleinen Vertretern der Rasse auf eine richtige Ernährung geachtet werden muss.

Welpen unter drei Monaten müssen mindestens einmal aller vier Stunden fressen. Später kann die Häufigkeit langsam zurückgefahren werden. Zwei bis drei kleine Mahlzeiten pro Tag sollten es aber schon sein.

Vergisst der Chihuahua zu fressen und zu trinken – was beim Spielen durchaus vorkommen kann – besteht die Gefahr der Unterzuckerung. Und diese wird für Chihuahuas schnell lebensgefährlich.

Ist der Hund bereits apathisch und kaum mehr ansprechbar, sollte ihm ein wenig in Wasser aufgelöster Traubenzucker oder ein speziell für Diabetiker hergestelltes Traubenzuckergel verabreicht werden.

Aber natürlich vorsichtig, damit sich der unterzuckerte Hund nicht verschluckt. Innerhalb weniger Minuten zeigt sich eine Besserung. Ein Tierarztbesuch kann dann ebenfalls angeraten sein.

 

Hunderasse Chihuahua

So viele Chihuahuas findet man selten auf einem Bild.

Typische Erkrankungen des Chihuahuas

Wie bereits erwähnt, besteht vor allem bei Chihuahua Welpen sowie sehr kleinen und leichten Exemplaren die Gefahr einer Unterzuckerung.

Als typische Chihuahua Krankheiten und gesundheitliche Probleme kommen zudem:

  • Offene Fontanelle
  • Patellaluxation
  • Neigung zu Zahnsteinbildung
  • Herzerkrankungen, wie Mitralklappeninsuffizienz
  • Entzündungen und Erkrankungen der Augen

hinzu.

Einige dieser Probleme, wie beispielsweise die übermäßige Entwicklung von Zahnstein und Krankheiten der Augen, lassen sich durch regelmäßige Pflege und Vorsorgeuntersuchungen beim Tierarzt vermeiden. Oder zumindest frühzeitig erkennen und dadurch besser behandeln.

Das Risiko einer Patellaluxation, also dem Herausspringen der Kniescheibe, kann zumindest gesenkt werden. Zu diesem Zweck sollten Chihuahuas möglichst keine Treppen steigen müssen, Sprünge aus großen Höhen sind ebenfalls zu vermeiden. Wer nun nicht ständig den Hund von Bett und Sofa heben möchte, kann auf spezielle Hundetreppchen zurückgreifen.

Bei der offenen Fontanelle handelt es sich streng genommen nicht um eine Chihuahua Krankheit – aber ein ernstes Problem. Für gewöhnlich schließt sich diese spätestens kurz nach der Geburt. Geschieht dies nicht, ist das Gehirn nicht ausreichend geschützt. Selbst ein zu starkes Streicheln auf dem Kopf kann dann zum plötzlichen Tod führen.

Herzerkrankungen kann mit ausreichend Bewegung und dem Vermeiden von Übergewicht vorgebeugt werden, gänzlich verhindern lassen sie sich meist aber nicht. Allerdings sind sie behandelbar, vor allem dann, wenn sie frühzeitig erkannt werden.
Tipp: Chihuahuas vom seriösen Züchter werden auf die typischen Chihuahua Krankheiten hin untersucht und stammen nur aus gesunden Verpaarungen. Wer sich für einen solchen entscheidet, hat deutlich bessere Chancen einen gesunden Chihuahua Welpen zu erwerben.

 

Die Geschichte der Chihuahuas

Der Chihuahua gilt nicht nur als die kleinste, sondern auch als eine der ältesten Hunderassen.

Dennoch ist der Ursprung nicht eindeutig bewiesen. Einige Quellen vermuten direkte Vorgänger in Mexiko und Südamerika. Andere gehen davon aus, dass der Chihuahua auf Malta entstand und erst von da aus – auf bisher ungeklärtem Wege – nach Amerika gelangte.

Und selbst der ursprüngliche Einsatz ist nicht frei von Fragen. Als Opfertier, Schoßhund in Königshäusern, Jäger von Mäusen und Ratten und Wachhund soll der Chihuahua zeitweilig verwendet worden sein. Vermutlich war er sogar eine Nahrungsquelle.

Hier geht’s zu Infos zur Chihuahua Geschichte.

 

Chihuahuas in Not

Chihuahua Hund

Ist dieser Chihuahua Hund nicht süß?

Vereine, die Chihuahuas in Not aufnehmen und vermitteln, bieten sowohl reinrassige als auch Chihuahua Mischlinge an. Wer ohnehin nicht züchten oder auf Ausstellungen gehen möchte, kann hier den idealen Begleithund finden.
Eine weitere Alternative sind ältere Hunde vom Züchter. Nicht immer werden alle Chihuahua Welpen eines Wurfes direkt vermittelt.

Ebenso kann es vorkommen, dass sich ein Hund nicht mehr zur Zucht eignet oder von den ersten Besitzern an den Züchter zurückgegeben wird. Wer lieber einen etwas älteren und ruhigeren Chihuahua ins Haus holen oder einen Chihuahua in Not retten möchte, ist mit diesen Alternativen bestens beraten.

Wie ist Ihre Meinung zum Chihuahua? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar!

22 thoughts on “Der Chihuahua

  1. Hallo ich bin 14

    Ich möchte unbedingt ein Chihuahua haben doch meine Mutter erlaubt mir keinen wir haben auch selber noch einen Hund. ich hab mich auch schon in 2 Notfall Chihuahuas verliebt doch ich glaube meine Mutter wird es mir eh nicht erlauben 🙁 Naja eine tolle Seite hast du es steht so viel drin ich konnte noch nicht mal alles lesen aber diese Seite ist mega *-*

    Liebe Grüße Zoe

  2. Ich habe viele Chihuahuas kennengelernt und mit der richtigen Erziehung können dies ganz tolle Hunde sein. Allerdings habe ich noch keinen wirklich mutigen Chihuahua erlebt. Ich als Grosshundebesitzerin finde es wichtig dass auch diese Minitiere richtig erzogen werden. Uns begegnen viele Chihuahuas die schon auf eine grosse Distanz bellen und knurren, wenn mein grosser dann entsprechend reagiert heben die Besitzer ihre Hundchen auf weil meiner ja sooo ein böser ist.

    • Aber hallo
      Ich habe noch vor keinem großen Angst gehabt. Selbst mit Rottweiler Mädchen spiele ich gern und belle selten. Nur kann ich es überhaupt nicht leiden wenn so ein größerer die Pfote auf mich legt und meint ich bin sein Spielzeug. Ich bin der Chef !
      Prinz vom Auetal

  3. Hallo, ich habe schon ewig den wunsch mir einen chihuahua zu holen, aber leider geht es nicht weil ich noch zuhause wohne und wir schon zwei große hunde haben. Ich bin zwar schon 18 jahre alt und könnte selbst entscheiden aber dann kann ich mir wahrscheinlich gleich ne eigene wohnung suchen 😀 Ich finde diese seite super gut, da ich mich im vorfeld schon ausreichend über diese Rasse informieren kann. Ich wäre auch sofort bereit ein Notfellchen bei mir aufzunehmen. 🙂

  4. Hallo, finde die Seite echt super wir haben insgesamt 3 Hunde einen Bernersennenhund ( 18j.) Border Collie (5j.) und meinen kleinen Chi (2.j). Ich finde es gut wie du alles beschreibst. Mein kleiner versuchg immer mutig zu sein klappt aber nicht immer. Icj finde es wichtig zu sagen dass Chi’s auch hunde sind und sie kein Modeacessoir sind zum Röckchen anziehen sehe oft solche Menschen das ärgert mich. Mei kleiner mag es sich im Mist zu baden und mit in andern zu spielen. Sind aber super Tiere wirklich treu und ehrlich

  5. Hallo,
    sehr gelungener Artikel und tolle Fotos. Schön, dass Jemand auch mal die Schwierigkeiten, die mit kleinen Hunden entstehen können beschreibt… Meine Chihuahua-Hündin Lilly ist nicht nur ein richtiger Hund, sondern hat zudem noch einen tierischen Job! Sie testet mit Hundefreundin Smilla tierische Produkte! 😉
    Lieben Gruß,
    Marleen

  6. Mein Chihuahua Leo ist 4 Jahre alt. Ich habe ihn von einem Zůchter. Er ist ein Kurhaarchi und ein richtiger Racker. Nach der Kastration, was bei ihm unbedingt notwendig war, ging ich mit ihm in die Hundeschule. Darauf hatte er gar keine Lust.Aber der Trainer war super. Er hat Leo motiviert aber er war wohl der schlechteste Schüler. Da kommt der Dickkopf des Chis raus. Ich habe ihn mit einem halben Jahr bekommen. Sofort liebte er den Kontakt zu großen und kleinen Hunden. Es bildete sich eine Hundegruppenfreundschaft mit Hunden aller Rassen und Größen. Wir treffen uns immer noch jeden Abend zum Gassigehen. So macht das den Hunden Riesenspass. Wir haben hier eine Hundewiese und extra einen Hundesee. Da können die Hunde nach Lust und Laune toben. Mein Chi ist gut sozialisiert. Geht mit ins Hotel, macht Bergwanderungen mit und ist seht beliebt, weil er gut erzogen ist. Angst hat er vor nix. Er ist kein Taschenhund überhaupt nicht. Aber im Winterurlaub ist er doch gerne in die Tasche gegangen bis er wieder warm war.Es war ein Superurlaub ůber Sylvester letztes Jahr am Achensee. Durch meinen Leo komme ich immer mit den Menschen ins Gespräch. Er hat eine schöne Farbe mehrere Brauntöne und ist ein hübscher Kerl. Leider wiegt er 3, 7 kg. Wir sind grad dran an der Gewichtsreduzierung. Meine Tierärztin meint 3, 4 kg währen ideal. Darunter soll er nicht kommen. Als er 1 Jahr alt war, hat er Blaukorn gefressen oder aber auch nur durch die Pfoten und die Haut aufgenommen. Er wurde bewusslos, ůbergab sich. Passiert ist das in meinem Garten. Wir sind vom Urlaub zurück gekommen und der Hausmeister hat Blaukorn ausgestreut, obwohl er wusste, dass ich einen kleinen Hund habe. Er hat mir nicht Bescheid gesagt. Und gesehen hab ich das erst, als sich mein Hund ůbergab.ich hatte sehr großes Glück, daß Leo das ůberlebt hat. Gut war dass ich auf der Terrasse gesessen bin und ihn beobachtete.Ich hab nicht gesehen, dass er was gefressen hat. Normalerweise überlebt das fast kein Hund.In der Tierklinik machte man mir keine Hoffnung. Umso dankbarer bin ich, dass ich leo nach 1 Woche wieder nach Hause holen durfte.Das war so schlimm für mich, das möchte ich nie wieder erleben müssen.

  7. Ih habe ein Chihuahua 6 Monete jung,aus zweiter Hand,die Vorbesitzerin hat die Kleine mit ungesundem gefüttert.( selbst gekochtes,was das alles war weiß ich nicht so genau ) Sie bekommt jetzt Welpen Futter-Schecko-fit,mit ein klein bisschen Fleischfutter für Welpen,
    Aber wie oft muß ich sie füttern am Tag.?.Bitte geben Sie mir einen Rat.

    Lissi

  8. Wir haben eine Chihuahua Hündin mit Namen Chiara, 12 Jahre und ihren Sohn Chihuahua Mix, 11 Jahre die uns die ganzen Jahre so viel Spaß und Freude bereiten. Es sind k e i n e Taschenhunde nein ganz im Gegenteil sie laufen sehr gerne selber da wir es ihnen von Anfang an gelernt haben. Sie lieben es lange Spaziergänge mit uns zu machen, diese vielen Düfte! Unsere Chiara schnüffelt für ihr Leben gerne und unser Rüde hält lieber Ausschau nach anderen Hunden, umso größer desto besser! Leider neigt unsere Chiara dazu erstmal richtig den anderen Hund anzubellen und ich würde dann ganz gerne in ein Erdloch versinken wenn eins da wäre. Zum Glück sind unsere beiden Wauzis sehr schlank denn fressen könnten sie, wie typisch für Chihuahuas, den ganzen lieben Tag. Auf jeden Fall würden wir unsere Lieblinge nicht mehr missen wollen denn es sind sehr treuen Begleiter!

  9. Tolle Seite hab gestern einen bekommen da der Besitzer noch einen Hund hatte und meinen die ganze Zeit gebissen hatte .
    War ein Bisschen überfordert mit der Situation und musste erstmal schauen wie Mann mit solchen Hunden überhaupt umgeht . Meiner ist total eingeschüchtert, hoffe das ändert sich dann noch.

  10. Hallo, ich habe am 12.10.2014 unseren kleinen Prinzen Hugo mit 8 Wochen abgeholt. Mein Sohn hatte ihn mir von einem bekannten Züchter vorgestellt. Eigentlich wollte ich einen Beigen Chihuahua haben. Da dieser aber nicht an mir interessiert war, Hugo mich aber so hilfesuchend ansah, habe ich mich für ihn entschieden. Mein Mann war damit etwas überrumpelt worden. Unser Kater musste letzes Jahr mit 16 Jahren aufgrund Niereninsuffizienz eingeschläfert werden. Ich hatte ihn mit 4 Wochen bekommen, er war am verhungern. Daher hing mein Herz sehr an ihm und der Verlust war enorm. Unserer Katze ging es im Februar genau so. Da war es gut, einen so lieben Schatz bei uns zu haben. Er hat sich sehr gut angepasst und uns beide ins Herz geschlossen. Da mein Mann im Januar eine Hirnblutung erlitt mit Schlaganfall und Hörsturz, musste ich ihn öfter allein lassen. Das haben wir dann aber immer in der übriben Zeit ausgeglichen. Er gedieh prächtig und hatte uns letztendlich wohl mehr im Griff wir wir ihn. Wer kann einem so niedlichen Kerl schon böse sein?! Nach unserem Umzug wurde es dann aber Zeit mit der richtigen Erziehung. Ich engagierte Herrn Nagel, einen hiesigen Trainer, bei dem ich auch den Hundeführerschein machte. Seine 4 Unterrichtsstunden reichten aus, unseren kleinen Mann zu einem sehr lieben und ausgeglichenen Chihuahua zu machen, der innerhalb von Stunden und Tagen alle neuen Anforderungen lernte. Wir sind die glücklichsten Menschen und könnten ohne ihn nicht mehr leben! Er gibt uns jeden Tag so viel Aufmerksamkeit und Liebe. Wer einen tollen und qualifizierten Hundetrainer sucht sollte einmal unter Robbis Hundeschule nachschauen. Hugo ist übrigens ein schlauer, aufmerksamer und tapferer mutiger kleine Kerl, der auch mit großen Hunden Umgang pflegt und kaum einmal bellt – außer bei Katzen, denen er draußen begegnet. Viel Freude auch Ihnen allen mit Ihren Lieblingen!!!!!!!!!!!

  11. Huhu, erstmal tolle Seite 🙂
    Ich hab auch eine Chihuahua Hündin und liebe ihren Charakter, sie wächst mit einem großen Hund auf und liebt lange Spaziergänge, Wälder etc.
    Das einzigste Problem das ich habe das ihre Vorbesitzerin die Prägungsphase glaube ziemlich verpatzt hat und SIe jetzt Kinder und anderen Hunde überhaupt nicht riechen kann ;(
    Dieses Problem bekommen wir aber wieder in Griff.
    Sonst ist SIe sehr verschmust und eine ganze liebe.

    LG Vanessa & Nala

  12. Meine Bieny(Chihuahua.) ist von meiner Dackel-Westie Hündin nach anfänglicher Ablehnung gesäugt worden…Bieny tröstet mich und kuschelt sich nachts an mich. Nur im Garten hört sie auf kein Zurufen..Was mache ich falsch?Grüsse S.,Bieny und Eica

  13. Hallo,
    eine tolle Seite auf der der Chihuahua wirklich gut beschrieben wird. Ich würde mir wünschen dass viel mehr Menschen sich über ihre Wunschhunderasse informieren und diese nicht nur nach der Optik aussuchen. So würde vielen Vierbeinern einiges erspart bleiben.
    Ich habe ebenfalls eine Chihuahua Hündin. Sie ist jetzt 2 Jahre alt und ein Goldstück. Diese Rasse ist so unglaublich liebenswert und ein toller Begleiter. Wir habe so viel Spaß mit ihr und können uns ein Leben ohne ihr nicht mehr vorstellen und sofern sie weiß dass wir ein Leckerchen für sei bereit halten hört sich auch 🙂
    Ich habe Sie aus einer schlechten Haltung übernommen und hoffe dass sich auch viele andere Menschen für einen Chihuahua- oder Mischling in Not entscheiden und nicht immer auf einen Züchter zurückgreifen, denn auch diese Hunde haben ein liebevolles Zuhause verdient und können genau so tolle Begleiter sein wie ein Hund vom Züchter.

  14. Hallo, mein Chihuahua ist drei Jahre alt. Ich habe ihn im Alter von 12 Wochen bekommen. Er ist mein kleiner Prinz, mein zweites Kind. Für meinen Sohn (10 Jahre) ist er der kleine Bruder. Wie es bei Kindern so ist, lieben sie sich, streiten sich aber auch. Unser kleiner Chi hat sich prima in die Familie integriert und bereichert unser Leben sehr! Eine tolle Hunderasse!

  15. Hallo zusammen,
    Wir haben 4 Chis, Mutter und 3 jetzt 1 jährige Welpen.
    Es ist schon ein wenig schwierig diese Rudel Minimonster zu führen.., obwohl unsere Hunde wirklich gut sozialisiert sind und immer mit anderen Hunden spielen und Kontakt haben rasen die Junghunde oft laut kläffend auf “Fremdhunde”zu .
    Ich finde das äußerst unangenehm …hat jemand einen Tip?.

  16. Heey heey bin 17 und hab ein fast 2 jährigen langhaar chihuahua er ist total toll wenn es klopft und klingelt ist er der jenige der die größte klappe hat xD draußen mit ihn ist echt anstrengt sobald jemand vorbei läuft oder er jemanden in seiner nähe sieht rennt er hin und bellt ihn voll ..manchmal ist es dann so damit ich ihn holen muss was total doof ist.. sonst ist er total kuschelbedürftig und lieb..
    Gestern war ein anderer chihuahua mischling in seiner nähe dieser wurde schon kastriert meiner wollte ihn immer am schwanz und hat diese abgeleckt haben wir uns konsequenz durchgesetzt saß er neben ihn und hat komische zungenbewegungen gemacht .. Was ist das ? Ich will nicht das mein Hund schwul ist

  17. Seit vier Jahren haben wir unseren kleinen Prince, ich war sehr erstaunt wie gelehrig doch dieser kleine Bursche ist. Jahrelang habe ich mit Schäferhunden zu tun gehabt, aber wirklich keiner war so schnell in seiner Aufnahmefähigkeit wie der kleine Chi. Er lernte sehr schnell nicht das Kloschee zu erfüllen das kleine Hunde immer bellen. Das ist nicht richtig, man kann Ihnen auch beibringen eben genau dies nicht zu tun, für LECKERLIES macht er alles. Als er bei uns einzog hatte er viel Angst, keine Ahnung was da vorher gewesen ist. Mit viel Geduld und Liebe ist er eine Bereicherung für unser Leben geworden, er gibt soviel zurück das wir ihn niemals missen möchten. Diese kleinen Hunde können jedem ein Lächeln aufs Gesicht zaubern und selbst wenn man mal schlecht drauf ist, er schafft es doch das man wieder gute Laune bekommt.

  18. Hallo,
    tolle Seite gefällt mir sehr gut. Habe eine Chi-Westimix dame, sehr viel Temprament und sehr viel Mut! Sie schreckt vor nichts zurück und hat sich um ihren besten Freund (ein Kater) zu retten mit einem wesentlich größeren Hund angelegt. Sehr schlaue Tiere allerdings auch ganz schöne dickköpfe 😉
    Röckchen bekommt die kleine nicht an, nur im Winter wenn es wirklich frostig ist musste leider fesstellen das sie friert und kein richtiges Winterfell ausbildet.
    LG Kathi

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *